Sport-News
Bandscheibe: Murisier am Rücken operiert +++ Cristiano Ronaldo vor Abschied bei United? +++ FCZ-Frauen müssen gegen CL-Titelverteidiger Lyon ran

Resultate, Transfers, News: Mit dem tagesaktuellen Sport-Ticker bleiben Sie über das laufende Geschehen stets informiert. Die neuesten Meldungen aus der Welt des Sports.

Sportredaktion CH Media
Drucken

Bandscheibe: Murisier am Rücken operiert

Der Schweizer Techniker Justin Murisier (30) musste am Montag nach einem Rückenleiden operiert werden. Dies teilte Swiss Ski mit. Der Walliser litt im Trainingslager in Chile an einem Bandscheibenvorfall, der sich immer weiter verschlechterte. Zudem verlor er das Kraftgefühl in der linken Wade, wie der Verband schreibt. Wann Murisier wieder auf die Piste zurückkehren wird ist offen. (keg)

Justin Murisier musste am Rücken operiert werden. (Archiv)

Justin Murisier musste am Rücken operiert werden. (Archiv) 

Keystone

Cristiano Ronaldo vor Abschied bei United?

Während der Transferperiode im Sommer überschlugen sich die Gerüchte um einen allfälligen Klubwechsel von Cristiano Ronaldo. Der portugiesische Superstar wollte unbedingt in der Champions League auflaufen und deswegen den Verein wechseln. Doch mangels Alternativen und weil ihn die Red Devils nicht ziehen lassen wollten, blieb der 37-Jährige. Wie die britische Zeitung «Telegraph» berichtet, soll beim 20-fachen englischen Meister nun aber ein Umdenken stattgefunden haben – allen voran bei Trainer Erik ten Hag.

«Wir wollen, dass er bleibt. Das ist es, was ich will», hatte der 52-jährige Übungsleiter mehrmals klargestellt. Nun soll ein Umdenken stattgefunden haben. Sollte im Winter ein akzeptables Angebot für Ronaldo vorliegen, sei man bereit, ihn ziehen zu lassen. Unter ten Hag spielt der Superstar kaum noch eine Rolle. In den bisherigen neun Premier-League-Partien durfte Ronaldo lediglich einmal von Beginn weg ran. (gav)

Verlässt Cristiano Ronaldo Manchester United im Winter?

Verlässt Cristiano Ronaldo Manchester United im Winter?

Keystone

FCZ-Frauen müssen gegen CL-Titelverteidiger Lyon ran

Den Frauen des FC Zürich wurden am Montag in Nyon für die Gruppenphase der Uefa Women's Champions League happige Gegner zugelost. Der Schweizer Meister landete in der Gruppe C mit Lyon, Arsenal und Juventus. Bei den Französinnen handelt es sich um den Titelverteidiger und achtfachen Sieger der Königsklasse. Bei der Partie gegen Arsenal werden den Zürcherinnen mit Lia Wälti und Noëlle Maritz zwei Nati-Spielerinnen gegenüber treten. Die Equipe aus Turin erreichte vergangene Saison den Viertelfinal in diesem Wettbewerb. Der erste Spieltag steigt am 19. und 20. Oktober. (gav)

Die FCZ-Frauen dürfen sich in der Champions League auf namhafte Gegner freuen.

Die FCZ-Frauen dürfen sich in der Champions League auf namhafte Gegner freuen.

freshfocus

Wawrinka scheitert in Startrunde

Stan Wawrinka (ATP 191) gab im kasachischen Astana, nachdem er vor über einer Woche im Halbfinal von Metz verletzungsbedingt aufgeben musste, sein Comeback. Der 37-jährige Westschweizer musste nach dem Startspiel allerdings wieder die Heimreise antreten. Auch im zweiten Aufeinandertreffen gegen der Franzosen Adrian Mannarino (ATP 51) musste sich Wawrinka geschlagen geben. Trotz klar gewonnenem Startsatz ging der Lausanner nach 1:28 Stunden mit 6:1, 2:6, 3:6 als Verlierer vom Platz. Mit Marc-Andrea Hüsler (ATP 64), der am Sonntag seinen ersten ATP-Titel in Sofia feierte, geht in der kasachischen Hauptstadt beim ATP-500-Turnier ein weiterer Schweizer an den Start. Der 26-jährige Zürcher trifft in der ersten Runde auf den Finnen Emil Ruusuvuori (ATP 53). (gav)

Stan Wawrinka scheitert in der Startrunde des ATP-500-Turniers in Astana. (Archiv)

Stan Wawrinka scheitert in der Startrunde des ATP-500-Turniers in Astana. (Archiv)

freshfocus

Fribourg-Stürmer für Schwalbe gebüsst

Jacob De la Rose, Stürmer von Fribourg-Gottéron, wird nach einer Schwalbe gebüsst. Der 27-jährige Schwede hatte in der National-League-Partie vom 27. September gegen den EHC Kloten ein Foul vorgetäuscht. Dafür wird ihm nun eine Busse von 2'000 Franken aufgebrummt. «Das Vortäuschen von Verletzungen, Fouls oder gefährlichen Aktionen, sind unfaire Handlungen, die das Spiel verfälschen. Solche Aktionen werden im Eishockey nicht toleriert und dementsprechend sanktioniert», schreibt die Disziplinarkommission von Swiss Ice Hockey in ihrer Mitteilung. (gav)

Jacob de la Rose wird nach einer Schwalbe mit 2'000 Franken gebüsst. (Archiv)

Jacob de la Rose wird nach einer Schwalbe mit 2'000 Franken gebüsst. (Archiv)

Keystone

NFL: Mahomes gewinnt Duell gegen Brady

Im Duell der Star-Quarterbacks hat sich Patrick Mahomes bei Tom Brady für die Niederlage im Super Bowl LV revanchiert. Die Kansas City Chiefs gewannen am 4. Spieltag der amerikanischen Football-Profiliga NFL bei den Tampa Bay Buccaneers mit 41:31. Mahomes (27) und der 18 Jahre ältere Brady kamen auf je drei Touchdown-Pässe.

«Wir wollten gewinnen. Auch, um unsere Saison in Schwung zu bringen», sagte Mahomes: «Hierher in dieses Stadion zu kommen und ein Spiel zu gewinnen, war etwas Besonderes.» Vor knapp zwei Jahren waren die Chiefs im Raymond James Stadium im Super Bowl gegen Tampa mit 9:31 unter die Räder gekommen. (sid)

Patrick Mahomes ( Nr. 15)  wird von Tom Brady beglückwünscht.

Patrick Mahomes ( Nr. 15)  wird von Tom Brady beglückwünscht.

Keystone

Ambrì gewinnt beim Schweizer Meister

Der HC Ambrì-Piotta hat in der National League einen überraschenden Auswärtssieg eingefahren. Die Leventiner setzten sich am Sonntag beim amtierenden Schweizer Meister EV Zug mit 5:4 durch. Dabei profitierten die Gäste von zahlreichen individuellen Fehlern der Zuger, die ihre zweite Heimniederlage der Saison hinnehmen mussten. Ambrì wiederum präsentiert sich in der Fremde weiter makellos: drei Spiele, drei Siege. (dur)

Der HC Ambrì-Piotta ist auf fremdem Eis in dieser Saison weiter ungeschlagen.

Der HC Ambrì-Piotta ist auf fremdem Eis in dieser Saison weiter ungeschlagen.

Freshfocus

Cömert und Embolo treffen

Eray Cömert hat am Sonntag seinen ersten Treffer für den FC Valencia erzielt – und obendrein noch einen immens wichtigen. Der Schweizer sorgte im Spiel bei Espanyol Barcelona in der Nachspielzeit für den 2:2-Endstand, wenn auch unter gütiger Mithilfe des Torhüters. Eine Glanzleistung zeigte derweil der bei der AS Monaco unter Vertrag stehende Breel Embolo: Dem Nati-Stürmer gelang beim 4:1-Sieg über den FC Nantes in der Anfangsphase sein dritter Saisontreffer, um nur drei Minuten später er ein weiteres Tor vorzubereiten. (dur)

Breel Embolo zeigte eine starke Leistung.

Breel Embolo zeigte eine starke Leistung.

Freshfocus

Augsburg siegt in Unterzahl auf Schalke

Der FC Augsburg hat sich in der Bundesliga trotz Unterzahl einen Auswärtssieg beim FC Schalke 04 erkämpft. Die Schwaben sicherten sich ein 3:2 beim Aufsteiger – und das, obwohl Gäste-Stürmer Mergim Berisha nach 70 Minuten mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen worden war. Zuvor hatten Simon Terodde (33.) und Tom Krauss (63.) die durch Ermedin Demirovic (10./21.) herbeigeführte Zwei-Tore-Führung der Augsburger egalisiert. Ausgerechnet in Unterzahl gelang André Hahn (77.) per Kopf der Siegtreffer. Schweizer standen im Übrigen keine auf dem Feld: Der rekonvaleszente Cédric Brunner war noch nicht bereit für einen Einsatz; auf der Gegenseite schmorte Ruben Vargas über die gesamte Matchdauer auf der Reservebank. Im ersten Sonntagsspiel hatten sich Hertha BSC und die von André Breitenreiter trainierte TSG Hoffenheim 1:1 getrennt. (dur)

Der FC Augsburg (rotes Trikot) triumphierte bei Schalke 04.

Der FC Augsburg (rotes Trikot) triumphierte bei Schalke 04.

Nsame beschert YB drei Punkte in Luzern – Lugano schlägt Servette

Die Young Boys haben sich dank eines späten Tores durch Jean-Pierre Nsame drei Punkte gesichert. Der Stürmer bescherte dem Leader in der Nachspielzeit einen 2:1-Erfolg beim couragiert auftretenden FC Luzern. Zuvor hatte Meschack Elia die Gäste nach rund einer Viertelstunde in Front gebracht, ehe Pascal Schürpf mit einem feinen Treffer aus spitzem Winkel postwendend antwortete (18.).

Servette erlitt derweil einen Rückschlag: Die Genfer, die eines der Überraschungsteams der laufenden Saison stellen, mussten beim FC Lugano eine 0:1-Niederlage hinnehmen. Das Tor des Tages erzielte Jonathan Sabbatini in der 35. Spielminute. (dur)

Der FC Luzern erlitt eine bittere 1:2-Niederlage gegen YB.

Der FC Luzern erlitt eine bittere 1:2-Niederlage gegen YB.

Freshfocus

Trotz Balotelli-Tor: FC Winterthur gewinnt beim FC Sion

Der FC Sion hat trotz des Premierentreffers von Mario Balotelli eine überraschende Heimniederlage kassiert. Die Walliser unterlagen dem bis dato sieglosen Aufsteiger FC Winterthur im Heimspiel mit 1:3. Balotelli traf dabei per Handspenalty kurz vor der Pause zum zeitweiligen Ausgleich (45.+2). Wenige Augenblicke zuvor hatte Roman Buess den Aufsteiger in Führung gebracht – ebenfalls per Handelfmeter (45.). Für den Winterthurer Siegtreffer sorgte in der 59. Minute Samuel Ballet. Der vermeintliche Ausgleich der Hausherren durch Wylan Cyprien fand aufgrund einer Abseitsstellung keine Anerkennung (83.). Stattdessen traf Florian Kamberi in der Nachspielzeit noch zum 3:1 aus Gäste-Sicht – und stellte den ersten Sieg des FC Winterthur in der höchsten Schweizer Fussball-Liga seit 37 Jahren sicher. (dur)

Samuel Ballet (rotes Trikot) brachte den FC Winterthur beim FC Sion. auf die Siegerstrasse.

Samuel Ballet (rotes Trikot) brachte den FC Winterthur beim FC Sion. auf die Siegerstrasse.

Freshfocus

Formel 1: Singapur-Rennen soll um 15.05 Uhr starten

Der Start zum Grossen Preis der Formel 1 in Singapur wird nach heftigen, anhaltenden Regenfälle verspätet stattfinden. Das teilte der Weltverband FIA mit, ursprünglich sollten die roten Ampeln um 14.00 Uhr Schweizer Zeit ausgehen. Kurz vor der anvisierten Startzeit erklärte die FIA, dass die Einführungsrunde um 15.05 Uhr MESZ beginnen soll.

Der Regen hatte etwa 90 Minuten vor dem geplanten Rennstart eingesetzt. 45 Minuten später liess er nach und endete schliesslich, auf der Strecke stand aber noch viel Wasser. Weiterer Regen wird nicht erwartet. (gav/sid)

Der Start zum GP von Singapur musste aufgrund heftigen Regens verschoben werden.

Der Start zum GP von Singapur musste aufgrund heftigen Regens verschoben werden.

Keystone

Debrunner und Hug triumphieren beim London-Marathon

Parasportlerin Catherine Debrunner hat innerhalb einer Woche zwei Marathons bestritten und beide gewonnen. Nachdem die 27-jährige Thurgauerin bei ihrem Langstrecken-Debüt in der vergangenen Woche in Berlin siegte, legte sie am Sonntag in London gleich nach. Die Schweizerin überquerte mit einer Zeit von 1:38:24 Stunden die Ziellinie. Der zweitplatzierten Amerikanerin Susannah Scaroni nahm Debrunner beinahe vier Minuten ab.

Gleiches Kunststück gelang auf der Insel auch Marcel Hug. Der 36-jährige Ostschweizer setzte sich mit nach 1:24:38 Stunden mit zwei Sekunden Vorsprung hauchdünn vor dem Amerikaner Daniel Romanchuk durch. Auch Hug hatte vor Wochenfrist in Berlin triumphiert. (gav)

Servette gewinnt Léman-Derby – Lakers mit zu viel Risiko

Im National-League-Gastspiel beim HC Ambrì-Piotta nahm Rapperswil-Trainer Stefan Hedlund in der Verlängerung einen verwegenen Wechsel vor und tauschte Goalie Melvin Nyffeler zugunsten einer Überzahl auf dem Eis aus. Die riskante Massnahme trug keine Früchte: Dario Bürgler traf ins leere Tor und bescherte den Leventinern den 4:3-Erfolg gegen die Lakers. Einen ungleich deutlicheren Sieg feierte derweil Genève-Servette, das sich im Léman-Derby beim Lausanne HC klar mit 5:1 durchsetzte. (dur)

Die weiteren Resultate am Samstagabend:
HC Kloten – EV Zug 1:5
HC Davos – HC Ajoie 5:1
Fribourg-Gottéron – SCL Tigers 1:2 n.V.
EHC Biel – HC Lugano 0:3

Servette (weisses Trikot) gewann im Derby in Lausanne deutlich mit 5:1.

Servette (weisses Trikot) gewann im Derby in Lausanne deutlich mit 5:1.

Freshfocus

Mit seinem ersten Ballkontakt: Fink beschert Basel drei Punkte

Mit seinem ersten Ballkontakt hat Bradley Fink dem FC Basel drei Punkte gesichert. Durch den nach 83 Minuten erzielten Kopfballtreffer des 29 Sekunden zuvor eingewechselten Sturmtalents erkämpften sich die Nordwestschweizer im Super-League-Heimspiel gegen den FC St. Gallen einen 3:2-Sieg – mit reichlich Mühe. Dabei hatten die Gastgeber nach der roten Karte gegen Basil Stillhart (35.) rund eine Stunde lang in Überzahl agiert.

Zuvor waren die Ostschweizer durch Jérémy Guillemenot (6.) in Führung gegangen, ehe der FCB durch einen Doppelschlag von Zeki Amdouni (15./17.) zurückschlug. Obgleich dessen zweites Tor als Eigentor Lawrence Ati Zigis gewertet wurde, weil der Ball von Rücken des Goalies ins Gehäuse geprallt war. Nach dem Platzverweis gegen Stillhart schien die Partie dann fast gelaufen, doch tapfer kämpfende St. Galler liessen sich durch alle Widrigkeiten nicht aus der Bahn werfen. Lukas Görtler verwandelte einen Elfmeter-Nachschuss zum Ausgleich, aus elf Metern war er noch am glänzend reagierenden Marwin Hitz gescheitert. (dur)

Bradley Fink trifft per Kopfball zum 3:2-Endstand.

Bradley Fink trifft per Kopfball zum 3:2-Endstand.

Freshfocus

Hüsler erstmals in einem ATP-Final

Marc-Andrea Hüsler (ATP 95) qualifiziert sich beim ATP-250-Turnier in Sofia für den Final. Der 26-jährige Zürcher besiegte am Samstagnachmittag den Italiener Lorenzo Musetti (ATP 30) in der bulgarischen Hauptstadt nach 1:35 Stunden mit 7:6, 7:5. Der Schweizer zeigte sich während der Partie eiskalt, verwertete die einzige Breakchance, die sich ihm im zweiten Satz bot. Seinerseits musste Hüsler seinem Kontrahenten lediglich einen Breakball zugestehen, den er abwehren konnte. Am Sonntag wird er sein erstes Endspiel auf ATP-Stufe bestreiten. In diesem wird ihm entweder Jannik Sinner (ATP 10) oder Holger Rune (ATP 31) gegenüberstehen. (gav)

Marc-Andrea Hüsler bestreitet am Sonntag seinen ersten Final auf ATP-Stufe. (Archiv)

Marc-Andrea Hüsler bestreitet am Sonntag seinen ersten Final auf ATP-Stufe. (Archiv)

freshfocus

Deutscher Handball-Profi Krzikalla outet sich als schwul

Handball-Profi Lucas Krzikalla vom Bundesligisten DHfK Leipzig hat als erster aktiver Mannschaftssportler in Deutschlands Profiligen seine Homosexualität öffentlich gemacht. Sein Outing teilte der 28-Jährige am Samstag über verschiedene Medien mit. «Ich will für das stehen, was ich mache, und nicht über meine Sexualität definiert werden. Und ich freue mich, jetzt an die Öffentlichkeit zu gehen. Das hier ist einer der wichtigsten Schritte in meinem Leben», sagte Krzikalla der Welt am Sonntag. In einer MDR-Dokumentation der Sendung «Sport im Osten» äusserte der langjährige Bundesligaprofi eine Hoffnung: «Für mich war das der richtige Schritt, ich fühle mich damit sehr, sehr wohl. Vielleicht wird es den ein oder anderen ermutigen, offener damit umzugehen und kein Versteckspiel mehr zu betreiben.» Für seinen Schritt erhielt der Sportler viel Zuspruch, auch von seinem Verein. (sid/dur)

Verstappen bei Singapur-Qualifying nur Achter

Formel-1-Weltmeister Max Verstappen hat im Kampf um seine vorzeitige Titelverteidigung einen Rückschlag erlitten. Der niederländische Red-Bull-Pilot kam im Qualifying am Samstag in Singapur nicht über Rang acht hinaus. Die Pole Position sicherte sich dagegen Charles Leclerc im Ferrari; Sérgio Perez (Red Bull) und Lewis Hamilton (Mercedes) folgen auf den Startplätzen zwei und drei. Das Alfa-Sauber-Duo muss dagegen mit hinteren Startpositionen vorliebnehmen. Der Chinese Zhou Guanyu startet als 15., sein finnischer Teamkollege Valtteri Bottas geht von Position 16 ins Rennen. (dur)

Charles Leclerc sicherte sich in Singapur die Pole Position.

Charles Leclerc sicherte sich in Singapur die Pole Position.

Keystone

Bencic verpasst Finaleinzug nach hartem Kampf

Belinda Bencic (WTA 14) verpasst beim WTA-250-Turnier im estnischen Tallinn das Endspiel. Die 25-jährige Ostschweizerin verlor am Samstagnachmittag im Semifinal gegen die Tschechin Barbora Krejcikova (WTA 27) nach 3:22 Stunden 7:6, 6:7, 2:6. Die Schweizerin musste sich im dritten Aufeinandertreffen zwischen den beiden erstmals geschlagen geben. Den 1. Satz sicherte sich die Olympiasiegerin noch im Tiebreak, hielt dem Druck ihrer Kontrahentin stand und wehrte acht von neun Breakchancen erfolgreich ab. Im 2. Satz ging das Tiebreak dann klar mit 7:2 an die Tschechin. Im Schlusssatz war schliesslich bei Bencic die Luft draussen. (gav)

Belinda Bencic scheitert in Tallinn im Halbfinal. (Archiv)

Belinda Bencic scheitert in Tallinn im Halbfinal. (Archiv)

Adam Hunger/ AP

Arsenal bleibt Leader: Xhaka trifft bei Derbysieg

Für Nati-Captain Granit Xhaka läuft es in der aktuellen Premier-League-Saison weiterhin vorzüglich. Sein FC Arsenal setzte sich am Samstag im Spitzenspiel gegen seinen Nordlondoner Erzrivalen Tottenham Hotspur mit 3:1 durch und bleibt damit in jedem Fall Tabellenführer. Thomas Partey eröffnete den Torreigen in der 20. Minute. Zwar gelang Harry Kane per Foulpenalty der zwischenzeitliche Ausgleich, doch Gabriel Jesus (49.) sorgte für die erneute Führung der Gunners, für die Xhaka nicht nur über die gesamte Matchdauer zum Einsatz kam – sondern obendrein noch für den Treffer zum 3:1-Endstand sorgte. Spurs-Verteidiger Emerson Royal (62.) hatte für sein Foul gegen Gabriel Martinelli kurz zuvor die rote Karte gesehen. (dur)

Granit Xhaka krönte seine Leistung mit seinem Tor zum 3:1-Endstand.

Granit Xhaka krönte seine Leistung mit seinem Tor zum 3:1-Endstand.

Keystone

Heimsiege für Schweizer OL-Staffeln

Sowohl die Schweizer Orientierungsläuferinnen als auch die Orientierungsläufer haben den Weltcupfinal in Davos mit der Staffel erfolgreich eingeläutet. Die Männer siegten mit Daniel Hubmann, Florian Howald und Joey Hadorn 32 Sekunden vor Norwegen. Wenig später taten es ihnen auch die Frauen rund um das Trio Elena Roos, Sabine Hauswirth und Simona Aebersold gleich. Sie liessen in einem regnerischen Lauf die Schwedinnen 1:05 Minuten hinter sich. (gav)

US-Basketballerinnen mit elftem WM-Gold

Die US-Basketballerinnen haben sich im WM-Final von Sydney zum elften Mal die Goldmedaille umhängen lassen. Die USA setzten sich im Endspiel gegen China mit 83:61 (43:33) durch. A’ja Wilson war bei den Titelverteidigerinnen mit 19 Punkten die Topscorerin. Bronze ging an den Gastgeber Australien, der sich in der Partie um Platz drei gegen Kanada durchsetzte. (gav)

Die US-Basketballerinnen verteidigen den WM-Titel erfolgreich.

Die US-Basketballerinnen verteidigen den WM-Titel erfolgreich.

Keystone