Reaktionen aus dem Netz
«Kopf hoch Jungs» – so reagieren Roger Federer, Viola Amherd und Co. auf die Niederlage der Schweizer

Die Schweiz verliert im Viertelfinale nach Elfmeterschiessen gegen Spanien. Dies sind die Reaktionen aus dem Internet.

Leandro De Mori, Alessandro Crippa
Drucken
Teilen

Autor und Schauspieler Mike Müller wie nach jedem Schweiz-Spiel mit einem wohl nicht ganz so ernst gemeinten Kommentar: «Nächstes Jahr machen wir da nicht mehr mit. Meine Meinung », schreibt er auf Twitter.

Der Ostschweizer Komiker und Satiriker Renato Kaiser beurteilt für einmal das Geschehen ganz nüchtern. Er hebt die tolle Mannschaft hervor.

Tennis-Ass Roger Federer tröstet die Spieler der Nati. «Kopf hoch Jungs. Traum gsi mit euch die EM », lässt er sich auf Twitter zitieren.

Federers Tenniskollegin Timea Baczinsky dankt der Schweizer Nati ebenfalls, sagt auf französisch «Merci Les Gars», «Danke, Jungs».

Auch Bundesrätin Viola Amherd äussert sich auf Twitter zur Leistung der Schweizer. Sie gratuliert der Nati zur tollen EM und den Spaniern zum Einzug in den Halbfinal:

Fernsehmoderator, Sachbuchautor und Unternehmer Jörg Kachelmann scheint wie so einige Zuschauer nicht ganz zufrieden mit dem Unparteiischen zu sein:

Ins gleiche Horn bläst SVP-Nationalrat Roger Köppel. Er geht mit dem Schiedsrichter und dem VAR hart ins Gericht:

Auch Grünen-Politikerin Sibel Arslan bringt ihre Trauer zum Ausdruck. Zwar ohne Worte, dafür mit umso mehr weinenden Emojis.

Nur wenige Minuten zuvor hatte sich Arslan bereits geäussert und brachte es – stellvertretend für die vielen mitfiebernden Fans – wohl so ziemlich genau auf den Punkt:

Arena-Moderator freut sich ob dieses Sommers. Er meint damit natürlich nicht die Jahreszeit, sondern den Schweizer Nati-Goalie.

Auch die internationalen Vereine wie Arsenal, Newcastle, Borussia Mönchengladbach, der Vfl Wolfsburg, Borussia Dortmund, Augsburg und Frankfurt gratulieren ihren Schweizer Spielern zur tollen Leistung an der EM:

Aktuelle Nachrichten