National League
Lugano gewinnt verrücktes Derby und zum siebten Mal in Serie – ZSC schlägt den SCB nach Penaltyschiessen

Der HC Lugano gewinnt auch das sechste Derby gegen Ambri-Piotta in dieser Saison. Zudem gewinnen die Bianconeri zum siebten Mal in Serie. Die ZSC Lions verteidigen dank dem Sieg im Penaltyschiessen den 4. Tabellenrang.

Gabriel Vilares
Drucken
Teilen
Das Tessiner Derby ist äusserst unterhaltsam. Der HC Lugano gewinnt auch das fünfte Derby in dieser Saison.

Das Tessiner Derby ist äusserst unterhaltsam. Der HC Lugano gewinnt auch das fünfte Derby in dieser Saison.

freshfocus

Bereits zum sechsten Mal in dieser Saison kreuzen der HC Lugano und Ambri-Piotta die Klingen. Die fünf Partien davor gingen allesamt an die Bianconeri. Zudem befinden sich die Luganesi in einer beneidenswerten Form. Sie konnten die letzten sechs Partien für sich entscheiden. Keine gute Vorzeichen also für die Biancoblu, um das letzte Derby der Regular Season für sich zu entscheiden.

Im ersten Drittel deutet nichts auf eine Überraschung hin. Die Leventiner rennen zwar an und setzen Lugano phasenweise arg unter Druck, doch scheitern sie an Lugano-Goalie Niklas Schlegel oder am Aluminium. Das Heimteam zeigt das, was sie in den vergangenen Spielen so stark macht: Effizienz. Lugano geht mit einer 2:0-Führung in die erste Pause.

Im Mitteldrittel überschlagen sich die Ereignisse. Ambri-Piotta scheint der Pausentee gutgetan zu haben. Nach vier Minuten in diesem Drittel stehts bereits 2:2. Danach geht es Hin und Her. Troy Josephs trifft im Powerplay zur erneuten Führung fürs Heimteam. Die Gäste schlagen durch Michael Fora ebenfalls in Überzahl zurück. Dabei bleibts nicht. In der 38. Minute führen die Leventiner erstmals in dieser Partie. Das vierte Tor im zweiten Drittel für Ambri-Piotta erzielt Marco Müller.

Lugano rennt im letzten Drittel lange erfolglos an. In der 58. Minute schnappt sich Tim Heed im eigenen Drittel die Scheibe, zieht von der blauen Linie ab und trifft zum Ausgleich. Nur Sekunden danach wird eine Strafe gegen Lugano angezeigt. Ambri-Goalie Damiano Ciaccio verlässt das Tor, um Platz für einen zusätzlichen Feldspieler zu machen. Noele Trisconi leistet sich einen ungenauen Pass, der durchrutscht und den Weg ins eigene Tor findet. Reto Suri markiert mit seinem Empty-Netter den 6:4-Endstand.

Die ZSC Lions bleiben dank dem Sieg gegen die Berner auf dem 4. Tabellenplatz.

Die ZSC Lions bleiben dank dem Sieg gegen die Berner auf dem 4. Tabellenplatz.

freshfocus

Plötzlich müssen die ZSC Lions um die direkte Playoff-Qualifikation bangen. Nur eines aus fünf Partien im März können die Zürcher für sich entscheiden. Das sechste Spiel können die Löwen aber siegreich gestalten und verschaffen sich somit etwas Luft.

Das erste Drittel geht an die Gäste aus Zürich. Denis Hollenstein entwischt allen und sein Schuss passt haargenau. Im Mitteldrittel können die Berner ausgleichen. Ausgeglichen ist auch das Schlussdrittel. In der 55. Minute führen die Berner zwar erstmals in der Partie, doch nur eine Minute zieht Tim Berni vom Bullykreis ab und trifft – 2:2. In der Verlängerung fallen keine weitere Tore. Im Penaltyschiessen behalten die Zürcher das ruhigere Händchen und sichern sich den Extrapunkt.

Die weiteren Partien am Freitagabend: Fribourg-Gottéron - Lausanne HC 2:1 n.P., SC Rapperswil-Jona Lakers - HC Davos 2:4, SCL Tigers - EV Zug 4:5 und EHC Biel - Genf-Servette verschoben.

Aktuelle Nachrichten