NATIONAL LEAGUE
Die Traumwoche des SC Bern endet mit einer Niederlage in Lugano

Die Berner Erfolgssträhne findet beim 1:4 gegen den HC Lugano ein jähes Ende. Derweil siegt Servette Genf im Derby gegen Fribourg überlegen mit 3:0.

Frederic Härri
Drucken
Teilen
Das Goal von Lugano-Goalie Niklas Schlegel scheint für die Berner wie vernagelt, nur einmal landet die Scheibe im Tor.

Das Goal von Lugano-Goalie Niklas Schlegel scheint für die Berner wie vernagelt, nur einmal landet die Scheibe im Tor.

Keystone

Der SC Bern ist ja so etwas wie die Mannschaft der Stunde in der National League. Gegen die favorisierten Genfer und Davoser fuhren die Hauptstädter in dieser Woche Siege ein, dazu gesellte sich am vergangenen Sonntag der historische Triumph im Schweizer Cup gegen den ZSC.

In der Resega zu Lugano findet die Berner Glückseligkeit am Freitag jedoch ihr jähes Ende. Von Anfang an ist der SCB den gastgebenden Tessinern unterlegen, durch Tore von Lajunen, Fazzini und Bödker liegt er nach dem ersten Drittel 0:3 zurück. Nach der ersten Spielunterbrechung bäumt sich das Team von Mario Kogler zwar noch einmal auf und schafft in der 35. Minute durch ein schönes Tor von Conacher den Anschluss, mehr liegt an jenem Abend aber schlichtweg nicht drin.

Lugano jetzt vor Davos auf Platz 6

Vier Minuten vor Ende besorgt Luganos Walker den Treffer zum 4:1-Endstand. Durch den Sieg schiebt sich der HC Lugano in der Tabelle vor Davos auf den 6. Rang, der zur direkten Playoff-Teilnahme berechtigt. Berns Chancen auf die Post-Season bleiben trotz der Niederlage intakt.

Im zweiten Spiel am Freitag gewinnt Servette Genf im Romand-Derby gegen Fribourg Gottéron diskussionslos mit 3:0.

Aktuelle Nachrichten