Christian Rüegg ist neuer Direktor des Paul-Scherrer-Instituts

Mitten in der Krise übernimmt der Aargauer Christian Rüegg die Leitung des Paul-Scherrer-Instituts. Er will unter anderem in die Datenverarbeitung investieren.

Merken
Drucken
Teilen
Das Paul-Scherrer-Institut hat eine neue Führung.

Das Paul-Scherrer-Institut hat eine neue Führung.

Keystone

(wap) Der Physiker Christian Rüegg hat am Mittwoch die Leitung des Paul-Scherrer-Institus (PSI) übernommen. Rüegg war bereits im November vom Bundesrat zum Direktor der renommierten Forschungsinstitution gewählt worden. Er ist seit 2017 Leiter des Forschungsbereiches Neutronen und Myonen und seit 2018 Mitglied der Direktion des PSI. Als einen seiner Schwerpunkte für die zukünftige Tätigkeit sieht er den Ausbau der Computerwissenschaften. Dies sei notwendig, damit das PSI die grossen Mengen an produzierten Daten auch angemessen verarbeiten könne, teilt er in einem Communiqué mit.

Das Paul-Scherrer-Institut ist der ETH angegliedert und eine der renommiertesten naturwissenschaftlichen Forschungsstätten der Welt. Es verfügt über ein Budget von 407 Millionen Franken, Forschungsschwerpunkte sind Material, Energie und Umwelt.