Auszeichnung
«Prix Courage» ehrt «Aids-Doktor» Ruedi Lüthy für sein Lebenswerk

Ruedi Lüthy erhält den diesjährigen «Prix Courage»-Lifetime Award für besondere Dienste an der Gesellschaft verliehen. Der «Beobachter» ehrt den Infektiologen damit für seinen Kampf gegen Aids in Afrika.

Drucken
Teilen
Engagement vor Ort: Ruedi Lüthy hat sein Leben dem Kampf gegen Aids gewidmet.

Engagement vor Ort: Ruedi Lüthy hat sein Leben dem Kampf gegen Aids gewidmet.

Keystone

Ruedi Lüthy sei einer der Pioniere in der Bekämpfung von Aids, teilt die Zeitschrift «Beobachter» am Freitag mit. Vor 18 Jahren hatte der Schweizer Infektiologe zusammen mit seiner Frau Rosy in Harare, der Hauptstadt von Simbabwe, schliesslich die Newlands Clinic gegründet. Diese verfügt heute über ein Team mit 75 Mitarbeitenden das jährlich über 7'000 Menschen betreut. Finanziert wird die Klinik von privaten Spenden und Beiträgen der Eidgenössischen Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (Deza).

In der Klinik seien Tausende von Fachleuten in mehrwöchigen Kursen in der Behandlung von Aids ausgebildet worden, so der «Beobachter». «Wir haben aus Respekt vor dem Leben eine Verpflichtung für andere Menschen, die in Not sind», wird Ruedi Lüthy in der Mitteilung zitiert. Und der heute 80-Jährige, breit herum auch bekannt als «Aids-Doktor», ergänzt: «Dass ich für das Engagement mit meinem Team diesen Preis entgegennehmen darf, freut mich sehr.» (wap)

Aktuelle Nachrichten