Wegen Corona-Virus: Auch «Büetzer Buebe» verschieben ihre Konzerte im Letzigrund

Die Liste der abgesagten Konzerte wird immer länger: Nun sagen auch Göla und Trauffer ihre «Büetzer Buebe»-Konzerte im Letzigrund ab. Der Anlass der beiden Berner Oberländer soll ein Jahr später stattfinden.

Drucken
Teilen
Das bisher einzige Konzert als «Büetzer Buebe»: Gölä und Trauffer (r.) am Festakt des Eidgenössischen Schwingfest letzten Sommer in Zug.

Das bisher einzige Konzert als «Büetzer Buebe»: Gölä und Trauffer (r.) am Festakt des Eidgenössischen Schwingfest letzten Sommer in Zug.

Stefan Kaiser

(sat) Wie ihre Mediensprecherin am Samstag mitteilt, behalten bereits gekaufte Tickets ihre Gültigkeit für die neu auf den 20. und 21. August 2021 angesagten Konzerte. Das erste Konzert ist bereits seit längerem ausverkauft; fürs zweite seien nur noch Stehplätze verfügbar. Den neuen Termin hätten die beiden Musiker «schnell und unbürokratisch» von der Stadt Zürich erhalten. Sie veranstalten die zwei Konzerte mit je fast 50'000 Besuchern laut früheren Aussagen auf eigene Rechnung mit einer eigens dafür gegründeten Firma.

«Die Konzerte zu verschieben fällt uns sehr schwer», stellt Gölä in der Mitteilung klar. «Aber die Situation ist weltweit so dramatisch, dass es sich einfach nicht mehr richtig anfühlt, jetzt eine grosse ‹Party› vorzubereiten und durchzuführen.» Hinzu kämen gesundheitliche Risiken für die Zuschauer und die Planungssicherheit für die beteiligten Gerüst- und Bühnenbauer sowie Caterer.

Gölä und Trauffer trifft die Absage laut Mitteilung schwer, die Vorfreude sei riesig gewesen. Doch das sei nicht mal das Schlimmste: «Noch viel mehr tut es uns leid für alle Fans», erklärt Gölä. Aber die Aussicht auf zwei unbeschwerte Abende bleibe ja bestehen. «Und dann», lässt sich Trauffer zitieren, «feiern wir ein noch unvergesslicheres Mundartvolksfest, als es ohnehin geplant war. Das versprechen wir euch hier und jetzt!»