Spendenaktion
«Ghost Festival» sammelt über eine Million Franken für Musikschaffende

Das «Ghost Festival» geht ohne ein Konzert zu Ende. Das war von Anfang an so gedacht: Es wurde als Solidaritätsaktion für Musikschaffende gestartet.

Drucken
Teilen
Das «Ghost Festival» wollte Corona-gebeutelten Musikschaffenden helfen. (Symbolbild)

Das «Ghost Festival» wollte Corona-gebeutelten Musikschaffenden helfen. (Symbolbild)

Keystone

(dpo) Insgesamt konnte das «Ghost Festival» 34'500 Tickets verkaufen, wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst. Durch den Verkauf und durch Unterstützungsbeiträge seien so mehr als 1,2 Millionen Franken zusammengekommen.

Die definitive Schlussabrechnung werde Anfang April präsentiert. Bislang sehe es aber so aus, dass den 1299 involvierten Musikschaffenden (Musiker, Ton- und Lichttechniker etc.) mindesten 1000 Franken ausbezahlt werden könnten. Hinzu kommen laut Mitteilung Einnahmen aus zusätzlichen Unterstützungen und aus Merchandising-Verkäufen, die noch bis zum 14. März möglich sind.

Aus der Solidaritätsaktion ist auch eine CD entstanden mit den 187 beteiligten Bands, die eine Collage aus Geistergeräuschen komponiert haben. Dies soll als Zeitdokument verstanden werden, welches das aktuelle Geschehen musikalisch dokumentiert.

Die Idee für das «Ghost Festival» ist laut eigenen Angaben im November 2020 entstanden, um auf die Situation der Kulturschaffenden während der Coronakrise aufmerksam zu machen. Als Sponsoren fungierten unter anderem Migros, die Mobiliar und Swisscom.

Aktuelle Nachrichten