Schweizer vermissen Konzerte — aber nur wenige wollen eine Maskenpflicht

Ein Grossteil der Schweizer vermissen Live-Veranstaltungen, wie eine Umfrage von Ticketcorner zeigt. Ein Event-Besuch hängt in Zukunft aber stark von den Schutzmassnahmen ab.

Drucken
Teilen
Vor allem der jüngeren Generation fehlt es, Events zu besuchen. (Symbolbild)

Vor allem der jüngeren Generation fehlt es, Events zu besuchen. (Symbolbild)

Keystone

(sku) Ab Oktober sollen Grossveranstaltungen mit über 1000 Personen wieder erlaubt werden. Wie Ticketcorner am Montag mitteilt, ist die Vorfreude vor allem bei jüngeren Veranstaltungsbesuchern unter 35 Jahren gross: Gemäss einer Umfrage gaben 82,8 Prozent der Befragten an, Live-Veranstaltungen zu vermissen. Dabei gehe es aber nicht nur um die Künstler auf der Bühne, sondern auch um die gemeinsame Zeit mit Freunden oder der Familie.

Ob in Zukunft ein Event besucht wird, hängt gemäss Ticketcorner nun aber stark von den vorgesehenen Schutzmassnahmen ab. So kommen etwa Abstand zwischen den Sitzplätzen, regelmässige Reinigung der Veranstaltungsstätten und das Bereitstellen von Desinfektionsmittel bei knapp 80 Prozent der Befragten gut an. Massnahmen zur Einhaltung des Mindestabstands und die systematische Erfassung der Personalien bereits weniger. Am wenigsten relevant ist für die Befragten das Tragen einer Maske. Gemäss Ticketcorner erachten nur 38,9 Prozent der Teilnehmer unter 35 Jahren diese Schutzmassnahme als wichtig. Bei der älteren Generation über 65 Jahren stimmen hingegen 58,3 Prozent einer Maskenpflicht zu.