Filmschaffen
«Film ab»: Filmfestival Locarno kehrt diesen Sommer zur Normalität zurück

Cineastische Leckerbissen unter freiem Himmel: Das ist diesen Sommer wieder auf der Piazza Grande möglich. Das Locarno Film Festival kehrt zu alter Normalität zurück und wartet mit Neuerungen auf.

Drucken
Teilen
Wer eine Vorstellung auf der Piazza Grande besuchen möchte, muss ein Covid-Zertifikat vorweisen. (Archivbild)

Wer eine Vorstellung auf der Piazza Grande besuchen möchte, muss ein Covid-Zertifikat vorweisen. (Archivbild)

Keystone

Nach einem ungewöhnlichen Coronajahr kehrt das prestigeträchtigste Filmfestival der Schweiz vom 4. bis 14. August wieder zu seinem regulären Ablauf zurück. In zwölf Kinosälen der Stadt werden Filme gezeigt, fehlen dürfen auch nicht die Vorstellungen auf der Piazza Grande. Die Filmemacher buhlen mit ihren Werken um Preise.

Am Donnerstag hat der künstlerische Leiter Giona Nazzaro das diesjährige Programm präsentiert. Beim internationalen Wettbewerb («Concorso internazionale») werden dieses Jahr gleich 17 Werke gezeigt, wie es in einer Mitteilung heisst. Darunter ist auch ein Schweizer Beitrag vertreten: Lorenz Merz' Film «Soul of a Beast». Präsidiert wird die Jury von der US-Filmregisseurin Eliza Hittman.

Neu hinzugekommen ist der Wettbewerb «Corti d'autore» für bereits bekannte Regisseure von Schweizer und internationalen Kurzfilmen. Ein richtiges Programm gibt es künftig für die Kleinsten mit der Sektion: «Locarno Kids: Screenings». Ziel sei eine «Einführungsreise in die Filmwelt» mit fünf Kinderfilmen.

Trotz der Rückkehr zur Normalität wird die Coronapandemie präsent sein. Für den Besuch auf der Piazza Grande und der grossen Kinosäle Palexpo und Rotonda ist der Zutritt nur mit einem Covid-Zertifikat möglich. An den anderen Vorstellungsorten gelten Massnahmen wie Contact Tracing, Abstand und eine Maskenpflicht. Für alle Vorstellungen müssen die Plätze vorgängig reserviert werden. (rwa)

Aktuelle Nachrichten