Zurück im Coronamodus: Der Schwyzer Kantonsrat sagt seine Sitzung ab

Im Kanton Schwyz steigen die Fallzahlen stark an. Das hat nun auch Konsequenzen für die Politik: Der Kantonsrat sagt seine Sitzung von kommender Woche ab.

Drucken
Teilen
Der Schwyzer Kantonsrat tagt wegen der Coronapandemie im Mythen-Forum in Schwyz.

Der Schwyzer Kantonsrat tagt wegen der Coronapandemie im Mythen-Forum in Schwyz.

Bild: Keystone

(mg) Alles abtrakandiert. Die Ratsleitung des Schwyzer Kantonsrat hat am Donnerstag beschlossen, dass seine Sitzung von nächstem Mittwoch abgesagt wird. «Grössere Menschenansammlungen insbesondere in geschlossenen Räumen sind derzeit zu vermeiden», heisst es in einer Mitteilung der Ratsleitung. Durch die Absage unterstütze sie «den Regierungsrat in seinem Appell an die Mitbürgerinnen und Mitbürger, dass jetzt alles zu unternehmen ist, damit die weitere Ausbreitung der Pandemie verhindert werden kann.»

Der Ausfall der Sitzung sei zudem zu verkraften, da «alle traktandierten Geschäfte eine Verschiebung ohne Weiteres zulassen.» Bis zur nächsten ordentlichen Sitzung vom 18. November bleibe genügend Zeit «um die Lage genau zu beobachten und um das Sicherheitskonzept an die dannzumalige epidemiologische Lage anzupassen.» Zuvor hatte der Rat bereits umziehen müssen. Seine Sitzungen fanden im Mythen Forum statt. Im Rathaus habe man die Corona-Schutzmassnahmen nicht umsetzen können.

Kanton Schwyz auf Platz drei hinter Genf und Waadt: Warum steigen genau hier die Fallzahlen so stark? Politikkenner Iwan Rickenbacher gibt Auskunft: