Zürcher Kantonalbank soll mit Überbrückungskrediten in die Bresche springen

Der Wirtschaft, den Arbeitnehmenden und Selbständigen muss nach Ansicht der Fraktionen des Zürcher Kantonsrates rasch und unkompliziert geholfen werden. Eine besondere Rolle komme dabei der ZKB zu.

Drucken
Teilen
Die Zürcher Kantonalbank soll der Wirtschaft mit Überbrückungskrediten unter die Arme greifen.

Die Zürcher Kantonalbank soll der Wirtschaft mit Überbrückungskrediten unter die Arme greifen.

Keystone

(rwa) «Der Kanton ist keine Bank, aber er hat eine Bank», schreiben die Fraktionen des Zürcher Kantonsrates in einer gemeinsamen Stellungnahme vom Montag. Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) verfüge über eine eingespielte Organisation zur Vergabe von Krediten an Unternehmen.

Konkret erwarten die Fraktionen, dass die ZKB mit Überbrückungskrediten sofort sicherstellt, dass Unternehmen in den nächsten Monaten die Löhne bezahlen können. Dieses Angebot müsse niederschwellig und unbürokratisch sein. Bei Bedarf solle der Kanton subsidiär die Haftung für mögliche Kreditausfälle übernehmen.

Unterstützung für jene, die durchs Netz fallen

Die Kantonsratsfraktionen fordern auch, dass die Liquidität im Gesundheitswesen mittels Bürgschaften oder Darlehen sichergestellt werde. Der Regierungsrat müsse auch prüfen, wie Härtefälle vermieden werden könnten. Viele Erwerbstätige kämen weder für Kurzarbeitsentschädigungen noch für Firmenkredite in Frage.

In der Stellungnahme fordern die Fraktionen des Zürcher Kantonsrates vom Regierungsrat ein schnelles, gezieltes und professionelles Handeln. Dass die Gesundheitsdirektion dem Kantonsrat am Sonntag eine Sonderbewilligung für die Kantonsratssitzung entzogen hat, wird von den Fraktionen respektiert.