«Ausserordentliches geleistet»: Uri will Samih Sawiris zum Ehrenbürger machen

Der Urner Regierungsrat beantragt seinem Kantonsparlament, dem Investor und Unternehmer Samih Sawiris das Ehrenbürgerrecht zu verleihen. Dies für ausserordentliche Verdienste namentlich im Tourismus.

Drucken
Teilen
Bald Urner Ehrenbürger? – Der ägyptische Investor Samih Sawiris bei der Eröffnung der Skiarena Andermatt im Dezember 2018.

Bald Urner Ehrenbürger? – Der ägyptische Investor Samih Sawiris bei der Eröffnung der Skiarena Andermatt im Dezember 2018.

Urs Flueeler / Keystone

(sat) Wie der Urner Regierungsrat am Dienstag mitteilt, soll der Landrat am 18. Mai über seinen Antrag entscheiden. Der gebürtige Ägypter Samih Sawiris habe mit dem Bau des Tourismusresorts in Andermatt UR «Ausserordentliches geleistet». Seine in Altdorf ansässige Orascom Development Holding (ODH) gelte als führende Entwicklerin von integrierten Tourismusdestinationen. Vor 15 Jahren sei der heute 63-Jährige auf Einladung des Urner Regierungsrates erstmals nach Andermatt gekommen. Darauf habe er die Vision entwickelt, auf dem ehemaligen Waffenplatzareal ein Ferienresort der Extraklasse zu bauen.

Ein Architekt, der nicht nur Häuser baut

Die kantonalen Behörden, jene der Gemeinden Andermatt und Hospental sowie der Korporation Ursern hätten die sich bietende Chance genutzt und dem Investor einen kooperativen Planungsprozess angeboten. Dank dem Bund, welcher das Areal bereits im Jahr darauf freigab, sei es gelungen, das für den Bau eines 18-Loch-Golfplatzes auch von den betroffenen Landwirten einvernehmlich zu erwerben. Bereits 2009 erfolgte der Spatenstich für das Fünf-Sterne-Hotel The Chedi.

Seither sind das Vier-Sterne-Hotel Radisson Blu Reussen sowie ein Hallenbad und eine Konzerthalle hinzugekommen. 2018 wurde zudem die Skiarena Andermatt eingeweiht, ein Zusammenschluss der Skigebiete des Urserntals mit jenen von Sedrun und Disentis. Auch hier hiess der «Architekt» der Fusion Samih Sawiris. Es sei ihm mehrfach «gelungen», schreibt denn auch der Urner Regierungsrat, «die lokale Bevölkerung, die Behörden aller drei staatlichen Ebenen sowie die Umweltorganisationen von seiner unternehmerischen Vision zu überzeugen».

Keine Einbürgerung, aber viel Ehre

Das Ehrenbürgerrecht im Kanton Uri habe nicht die Rechtswirkungen einer ordentlichen Einbürgerung, hält der Urner Regierungsrat fest. Es sei eine Anerkennung der Verdienste einer Person. Samih Sawiris wäre laut Mitteilung der erste Nichtschweizer, dem das Ehrenbürgerrecht des Kantons verliehen würde. Zum letzten Mal wurde das Ehrenbürgerrecht des Kantons Uri 2002 an Max Dätwyler verliehen.

Mehr zum Thema