Südostasien-Reise
Bundesrat Ignazio Cassis verbringt den 1. August in Thailand

Aussenminister Ignazio Cassis reist am Sonntag für sechs Tage nach Südostasien. In seiner Rede zum Nationalfeiertag wird er sich an die Auslandschweizer in Thailand richten.

Drucken
Teilen
Aussenminister Ignazio Cassis wird sich am 1. August in einer virtuellen Rede an die Schweizer Gemeinden in Thailand richten. (Archivbild)

Aussenminister Ignazio Cassis wird sich am 1. August in einer virtuellen Rede an die Schweizer Gemeinden in Thailand richten. (Archivbild)

Bild: Keystone

(agl) Vom 1. bis zum 6. August besucht Cassis die südostasiatischen Staaten Thailand, Laos und Vietnam. Der Besuch stehe im Zeichen der Aussenpolitischen Strategie 2020-2023, die vorsieht, dass die Schweiz ihr Engagement in Asien verstärkt, wie das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Donnerstag mitteilte. Cassis werde daher in allen drei Ländern Gespräche mit den Premierministern und Aussenministern führen.

Mit Thailand und Vietnam pflegt die Schweiz seit 90 respektive 50 Jahren bilaterale Beziehungen, wie das EDA weiter schreibt. Diese will der Aussenminister auf seiner Reise würdigen. In Laos stehe derweil die Entwicklungszusammenarbeit im Zentrum. Cassis werde unter anderem ein Kooperationsabkommen unterzeichnen, das eine effiziente Umsetzung des Schweizer Entwicklungsprogramms in Laos ermöglicht.

Den 1. August wird Ignazio Cassis in der thailändischen Hauptstadt Bangkok verbringen. Von dort aus werde er sich mit einer virtuellen Rede an die Auslandschweizer in Thailand richten. Mit rund 10'000 Bürgerinnen und Bürgern lebt dort die grösste Schweizer Gemeinde in Asien, wie das EDA schreibt. Ebenso will sich der Aussenminister ein Bild machen, wie es den Auslandschweizerinnen und -schweizern angesichts der Coronakrise geht.

Aktuelle Nachrichten