Sommarugas Besuch in Neuenburg: «Die Perspektive der Kantone ist wichtig»

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga besuchte am Donnerstag den Kanton Neuenburg und sprach unter anderem über die Arbeitsbedingungen in Alters- und Pflegeheimen. 

Drucken
Teilen
Der Kontakt zu den Altersheim-Bewohnern war nur über die Balkone möglich.

Der Kontakt zu den Altersheim-Bewohnern war nur über die Balkone möglich.  

Keystone

(agl) Sommarugas Besuch war schon vor dem Ausbruch des Coronavirus geplant. Jedes Jahr besucht sie im Rahmen des Tag der Arbeit vom 1. Mai Personen, die in einem Beruf mit schwierigen Arbeitsbedingungen arbeiten. Nun habe sie ihr Programm etwas anpassen müssen, wie sie an einer Medienkonferenz nach dem Besuch sagte. Die Bewohner des Altersheims hätten sie vom Balkon begrüsst, was schön gewesen sei, so Sommaruga. 

Mit Laurent Kurth, dem Gesundheitsdirektor des Kantons Neuenburg, habe sie über die aktuelle Arbeitsbelastung der Altersheim-Angestellten gesprochen, die auch in dieser schwierigen Situation noch motiviert seien. Sommaruga zeigte sich darüber sehr beeindruckt. 

Altersheime würden eine zentrale Rolle in der Gesellschaft spielen. Es sei wichtig, dass sie genügend Personal hätten und dass die Arbeitsbedingungen gut seien. Bereits am vergangenen Freitag sprach sich Sommaruga in einem Tamedia-Interview für höhere Löhne in den systemrelevanten Branchen, unter anderem in der Pflege aus. 

Weiter erklärte Sommaruga, die Perspektive der Kantone sei wichtig für den Bundesrat. Diese befänden sich aktuell in einer herausfordernden Situation. Sie wisse nun, was für die Regierung in Neuenburg wichtig sei.