Über 17'000 Personen verloren
im April ihre Stelle

Das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) hat am Donnerstag die aktuellen Arbeitslosenzahlen bekannt gegeben. Die Coronakrise schlägt sich darin deutlich nieder. 

Drucken
Teilen
Wegen der Coronakrise sind erneut deutlich mehr Menschen arbeitslos gemeldet.

Wegen der Coronakrise sind erneut deutlich mehr Menschen arbeitslos gemeldet.

Chris Iseli / AGR

(mg) Ende April waren 153’413 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, wie das Seco am Donnerstag mitteilt. Das sind 17’789 Personen mehr als noch im Vormonat. Damit steigt die Arbeitslosenquote in der Schweiz auf über 3 Prozent. Sie beträgt 3,3 Prozent, Ende März waren es noch 2,9 Prozent. Gegenüber dem Vorjahresmonat betrug die Zunahme 43 Prozent.

Stark angestiegen ist die Jugendarbeitslosigkeit: Sie erhöhte sich um 2’635 Personen (+18,1 Prozent). Bei der Altersgruppe zwischen 50 und 64 Jahren stellte das Seco ebenfalls einen grossen Anstieg fest: 3481 Personen haben im April ihre Stelle verloren. Das entspricht einer Zunahme von 9,5 Prozent. Eine Abnahme meldet das Seco dagegen bei den gemeldeten offenen Stellen. Ende April waren noch 18’415 Stellen bei den RAV gemeldet. Das sind 13’057 weniger als noch im Vormonat.