Schweiz nimmt 23 minderjährige Asylsuchende aus Griechenland auf

Die Schweiz unterstütze Griechenland im Asylbereich nicht nur finanziell, sondern auch durch die Übernahme von Flüchtlingen. Sie müssen aber einen familiären Bezug zur Schweiz haben.

Drucken
Teilen
Das Flüchtlingslager Moria auf der Insel Lesbos.

Das Flüchtlingslager Moria auf der Insel Lesbos.

Dimitris Tosidis / EPA ANA-MPA

(mg) Am Samstag sind 23 minderjährige Asylsuchende in der Schweiz gelandet. Wie das Staatssekretariat für Migration (SEM) in einer Mitteilung schreibt, handle es sich dabei um Asylsuchende, die bisher in griechischen Flüchtlingslager feststeckten. All die 18 männlichen und 5 weiblichen Kinder und Jugendlichen hätten einen familiären Bezug zur Schweiz.

Nach ihrer Ankunft müssen die 23 Asylsuchenden nun für rund 14 Tage in Quarantäne, anschliessend werden sie in dasjenige Bundesasylzentren überstellt, das am nächsten zum Wohnort ihrer Familienangehörigen liegt.