Schluss mit lustig: Regierung schränkt Basler Partymeile wieder ein

Bilder von feiernden Nachtschwärmern haben in der restlichen Schweiz für Verstörung gesorgt. Nun reagiert die Basler Regierung. Die Boulevard-Erweiterungen für die Lokale werden zurückgenommen.

Drucken
Teilen
Am Wochenende ging es in der Basler Steinenvorstadt hoch zu und her.

Am Wochenende ging es in der Basler Steinenvorstadt hoch zu und her.

Keystone

(wap) Das Nachtleben in der Steinenvorstadt wird bereits wieder eingeschränkt. Am Mittwoch teilte der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt mit, dass die Erweiterung der Boulevardflächen zurückgezogen werde. Diese hätte den Gastrobetrieben mehr Platz geben sollen, damit ein Betrieb im Freien unter Einhaltung der Abstände möglich wird.

Die Polizei fährt zudem ihre Kontrollen hoch. Sollten die Schutzmassnahmen wieder im grossen Stil missachtet werden, hat die Regierung bereits den nächsten Pfeil im Köcher: Die Lokale müssten bereits um 22 Uhr schliessen. Und wenn auch das nichts bringen sollte, wird der Gastrobetrieb im Freien komplett eingestellt.

Dieser dreistufige Massnahmenplan könne auch an anderen Hotspots im Stadtgebiet zur Anwendung kommen, sagt die Regierung. Unabhängig von den Massnahmen werde die Polizei Kontrollen durchführen und Ermahnungen und Bussen aussprechen.