Rückholflüge bald abgeschlossen: EDA fokussiert jetzt auf diejenigen, die nicht zurück können

Am Sonntag ist der vorerst zweitletzte Rückholflug des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten EDA in Zürich eingetroffen. Jetzt geht die Rückholaktion in die dritte und letzte Phase.

Drucken
Teilen
Am Mittwoch steht ein vorerst letzter Rückholflug aus Afrika an.

Am Mittwoch steht ein vorerst letzter Rückholflug aus Afrika an.

Keystone

(agl) Ein Flugzeug brachte am Sonntagmorgen 91 blockierte Schweizer Staatsangehörige und 122 Personen anderer Staaten aus Indien nach Zürich, wie das EDA auf seiner Website mitteilte. Es war der vorerst zweitletzte Flug der grossangelegten Rückholaktion von fast 4000 Schweizer Staatsangehörigen und 3000 Personen aus anderen Staaten.

Am kommenden Mittwoch ist ein letzter Flug aus Afrika geplant, danach fokussiert das Aussendepartement auf die letzte Phase seiner Strategie: Es gehe darum, Reisenden, die nicht mehr zurückkehren können und deren Situation schwierig ist, sowie Auslandschweizerinnen und -schweizern Unterstützung und konsularischen Schutz zu bieten.