Rudelbildung
Walliser stellen Gesuch für weitere Wolfsabschüsse

Im Wallis könnte es weiteren Wölfen ans Fell gehen. Die Behörden haben in Bern einen Antrag auf weitere mögliche Abschüsse eingereicht.

Drucken
Teilen
Dieser Wolf wurde diese Woche im Wallis geschossen.

Dieser Wolf wurde diese Woche im Wallis geschossen.

PD

Erst diese Woche wurde ein Wolf im Wallis geschossen. Und bereits stellen die Behörden einen Antrag auf weitere Abschüsse. So habe ein Foto gezeigt, dass sich im Val d'Hérens ein Wolfsrudel gebildet habe. Gleichzeitig seien seit Beginn der Sömmerung elf Schafe in einer geschützten Situation im Streifgebiet des Rudels getötet worden, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heisst. Damit sei die Bedingung für ein solches Gesuch an das Bundesamt für Umwelt (BAFU) erfüllt.

Bislang waren die Walliser Behörden von einem Wolfspaar ausgegangen, ein solches wäre durch das Gesetz geschützt gewesen. Die Anwesenheit von Jungtieren ändert die Sache nun. Sollte das BAFU dem Gesuch stattgeben, könnten der zuständige Staatsrat den Abschuss zur Regulierung bewilligen. Dann dürfen die Wildhüter bis Ende März maximal die Hälfte der Jungtiere erlegen. Um wie viele Jungtiere es sich handelt, schreiben die Walliser Behörden nicht. (mg)

Aktuelle Nachrichten