Landwirtschaft

Pestizide sollen zeitgleich wie in der EU aus dem Verkehr genommen werden

Wird ein Pestizid in der EU verboten, ist es auch in der Schweiz nicht mehr zugelassen. Das hat der Bundesrat entschieden. Mit einem einfacheren Verfahren will er eine zeitliche Verzögerung vermeiden.

Drucken
Teilen
Heute können Pestizide hierzulande teilweise noch verwendet werden, obwohl sie in der Europäischen Union bereits verboten sind.

Heute können Pestizide hierzulande teilweise noch verwendet werden, obwohl sie in der Europäischen Union bereits verboten sind.

Keystone

(rwa) Bislang ist es so, dass die Schweiz Pflanzenschutzmittel, die in der EU nicht mehr zugelassen sind, noch einmal selbst überprüft. Damit ist nun Schluss. Die Ergebnisse der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit werden direkt übernommen. Das ist eine von 20 Änderungen, die der Bundesrat am Mittwoch beschlossen hat. Das landwirtschaftliche Verordnungspaket gilt mehrheitlich ab nächstem Jahr.

Ziel sei es, «eine zeitliche Verzögerung zwischen dem Datum des Widerrufs einer Bewilligung in der EU und dem Datum des Widerrufs in der Schweiz zu vermeiden», schreibt das Wirtschaftsdepartement in einer Mitteilung. Zudem sollen Pflanzenschutzmittel, die beruflichen Anwendern vorbehalten sind, für den nichtberuflichen Gebrauch verboten werden.