Herr und Frau Schweizer blicken skeptisch auf die wirtschaftliche Entwicklung 

Wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Dienstag mitteilt, ist die Konsumentenstimmung im Land drastisch gesunken. Sogar noch unter den Wert bei der Finanzkrise.

Drucken
Teilen
Eine Vielzahl der Befragten gaben an, dass jetzt nicht die richtige Zeit für grössere Anschaffungen sei.

Eine Vielzahl der Befragten gaben an, dass jetzt nicht die richtige Zeit für grössere Anschaffungen sei. 

Urs Jaudas

(mg) Die Stimmung der Schweizer Konsumenten und Konsumentinnen ist auf einen historischen Tiefstwert gesunken. Wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Dienstag mitteilte, ist die Stimmung sogar noch schlechter als bei der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/2009. Von -9 Punkten im Januar ist die Stimmung im April auf -39 Punkte gefallen. 

Besonders stark verschlechtert haben sich die Erwartungen an die allgemeine Wirtschaftsentwicklung. Insgesamt sank hier die Stimmung der  Befragten auf «rekordtiefe −78 Punkte», wie das Seco schreibt. Ebenfalls schlechte Aussichten fürchten die Konsumenten beim Arbeitsmarkt und auch bezüglich der eigenen finanziellen Lage. So negativ wie noch nie bewerten die Befragten die Frage, ob aktuell ein guter Moment für grössere Anschaffungen sei (-48 Punkte). 

Die Befragten können zu verschiedenen Fragen Punkte zwischen 2 und -2 verteilen. 2 bedeutet, dass die Lage «wesentlich besser»  geworden ist, -2 meint «wesentlich schlechter». Für die aktuelle Umfrage wurden im April 1896 Personen befragt.