Aussenminister Cassis empfängt in Bern den kanadischen Amtskollegen zu Arbeitsbesuch

Der kanadische Aussenminister François-Philippe Champagne besuchte am Montag Bundesrat Ignazio Cassis in Bern. Die beiden Politiker sprachen über die Coronakrise und die Situation im Libanon.

Drucken
Teilen
Treffen zweier Aussenminister: François-Philippe Champagne (links) aus Kanada besuchte am Montag in Bern Ignazio Cassis.

Treffen zweier Aussenminister: François-Philippe Champagne (links) aus Kanada besuchte am Montag in Bern Ignazio Cassis.

Keystone

(wap) Nach dem Arbeitsgespräch zogen die Aussenminister am Montag vor den Medien in Bern eine Bilanz der bisherigen Bewältigung der Pandemie in beiden Ländern. Dabei sei auch über den Stand der Forschung an einem Impfstoff und dessen mögliche Verfügbarkeit gesprochen worden, teilt das Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) im Anschluss mit. Beide Staaten hofften auf die internationale Zusammenarbeit.

Am Rande thematisiert wurden laut EDA etwa auch die Lage im Libanon und die Wahlen in Weissrussland. Kanada und die Schweiz feiern dieses Jahr zudem das 75-jährige Bestehen ihrer diplomatischen Beziehungen. Die beiden mehrsprachigen Länder seien eng verbunden. Die Schweiz exportierte letztes Jahr Güter über 4,4 Milliarden Franken nach Kanada. Dort leben auch 40'000 Schweizer.