Halbstundentakt zwischen Basel und Biel verzögert sich bis 2025

Die IC-Züge verkehren zwischen Basel und Biel erst ab Ende 2025 im Halbstundentakt. Das ist zwei Jahre später als geplant. Grund dafür sind Verzögerungen beim Bau der neuen Doppelspur.

Drucken
Teilen
Der Halbstundentakt zwischen dem Bahnhof Basel (hier im Bild) und Biel verzögert sich um zwei Jahre.

Der Halbstundentakt zwischen dem Bahnhof Basel (hier im Bild) und Biel verzögert sich um zwei Jahre.

Keystone

(rwa) Als grosse Herausforderungen erweisen sich dabei das Gelände, die engen Platzverhältnisse und der kurvenreiche Streckenverlauf. Für den Bau der Doppelspur im Baselland – zwischen Grellingen und Duggingen – sei eine fünfmonatige Totalsperre nötig, teilten die SBB am Mittwoch mit. Damit soll die Gesamtdauer von Lärm und Einschränkungen über die ganze dreijährige Bauzeit reduziert werden.

Das 100-Millionen-Projekt schafft im Laufental die nötigen Voraussetzungen für die zusätzlich schnelle Verbindung von Basel über Laufen, Delsberg, Grenchen Nord nach Biel.

Gleichzeitig hat sich laut SBB gezeigt, dass bis Ende 2025 im Bahnhof Basel die nötigen Kapazitäten fehlen, um den geplanten Halbstundentakt zwischen Basel und Biel einzuführen. Im und um den Bahnhof Basel sind umfangreiche Ausbauarbeiten geplant.