Gesundheitsminister Alain Berset: «Wir können Corona»

Gesundheitsminister Alain Berset hat am Mittwoch weitere Lockerungsschritte in Aussicht gestellt. Berset plädierte zudem für einen weltweit fairen Zugang zu einem Impfstoff.

Drucken
Teilen
Bundesrat Berset stellte weitere Lockerungsschritte in Aussicht.

Bundesrat Berset stellte weitere Lockerungsschritte in Aussicht.

Keystone

(rwa) «Das Leben kehrt wieder zurück», sagte Gesundheitsminister Alain Berset am Mittwoch vor den Medien in Bern. Es gelte aber weiterhin vorsichtig zu bleiben – gerade jetzt, wenn es draussen schön sei und ein langes Wochenende bevorstehe. «Wir möchten nicht vor der Ziellinie noch stolpern.»

Berset lobte die Bevölkerung dafür, die Hygieneregeln weitgehend einzuhalten. Die Zahl der bestätigten Neuansteckungen sei in letzter Zeit weiter gesunken. «Wir können Corona», erklärte Berset. Wie bereits bekannt wird der Bundesrat nächste Woche über weitere Lockerungsschritte befinden.

Bald wieder mehr als vier Personen an einem Tisch möglich

Laut einer Aufstellung des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) sind am 8. Juni wieder mehr als vier Personen an einem Tisch im Restaurant erlaubt. Vorgesehen ist auch die Öffnung von Schwimmbädern, Campingplätzen, botanischen Gärten, Kinos, Theatern und Konzerthäusern. Zur Debatte steht auch eine Lockerung des Verbots von Menschenansammlungen im öffentlichen Raum und des Veranstaltungsverbots bis 1000 Personen. Auf konkrete Nachfragen bat Bundesrat Berset um Geduld. Über die Lockerungsschritte werde die Landesregierung an ihrer nächsten Sitzung entscheiden.

Berset äusserte sich vor den Medien auch zur Frage eines möglichen Impfstoffes. Der Bundesrat habe mehrere Anbieter kontaktiert, um der Schweizer Bevölkerung dereinst den raschen Zugang zu einem wirksamen Impfstoff zu sichern. Gleichzeitig fordert er einen fairen Zugang aller Länder. Auf Nachfrage erklärte Berset, der Bund stehe auch in Kontakt mit Lonza. Der Schweizer Pharmakonzern bereitet die Produktion für einen Wirkstoff vor, den die US-Firma Moderna für einen Impfstoff verwenden will.