Fussball-EM
«Arbeitsverweigerung»: So kommentierten Schweizer Promis die Italien-Klatsche auf Social Media

Die 0:3-Ohrfeige gegen die Italiener vom Mittwochspiel in Rom liess Schweizer Prominente mit viel Ironie in die Tasten greifen.

Gina Kern
Drucken
Teilen

Moderator und Comedian Stefan Büsser nahm – statt das Fussballspiel - die Bombendrohung zum Anlass für einen Tweet:

Und ja vielleicht musste man dieses Spiel einfach mit Humor nehmen. Wer könnte das nicht besser als Viktor Giacobbo? Er postete nur zwei Wörter:

Grad etwas direkter ins Gericht mit den «Squadra bionda» ging Arena-Moderator Sandro Brotz:

Und auch die Politik äusserte sich zum Spiel. Mitte-Politiker Gerhard Pfister fand klare Worte für das doch eher undefinierte Interview im Schweizer Fernsehen mit Xhaka:

Die weiteren Nationalräte fanden offenbar Gefallen am Fussballspiel. Pfisters Fraktionskollege (ehemals BDP) Martin Landolt meinte:

Die Tweets der Mitte sind übrigens reiner Zufall.... Etwas unverbindlicher und weniger kommentierend blieb die ehemalige Miss Schweiz Anita Burri:

Hoffen wir auf ein ebenso unbeschwertes Spiel gegen die Türken.

Und das sagen die Fans zur Pleite gegen Italien:

KEYSTONE SDA

Aktuelle Nachrichten