Freiwillig
Detailhandel beschränkt Kapazitäten in den Filialen

Ab nächster Woche gibt es im Detailhandel wieder eine Beschränkung der Personenzahl. Dazu haben sich die Verbände IG Detailhandel und Swiss Retail Federation entschlossen.

Drucken
Pro Haushalt solle womöglich nur noch eine Person einkaufen gehen, empfehlen die Grossverteiler. (Symbolbild)

Pro Haushalt solle womöglich nur noch eine Person einkaufen gehen, empfehlen die Grossverteiler. (Symbolbild)

Keystone

Die Beschränkung werde im Laufe der kommenden Woche umgesetzt, teilte die IG Detailhandel, in der Migros, Coop und Denner zusammengeschlossen sind, am Donnerstag mit. Gleichentags gab auch der zweite grosse Detailhandelsverband, Swiss Retail Federation, die Beschränkung der maximalen Anzahl Kunden pro Quadratmeter bekannt. Umgesetzt werden soll dies bis am 16. Dezember.

Diese Massnahme habe sich bereits in früheren Phasen der Pandemie bewährt, schreibt die IG Detailhandel. Um die Wartezeiten am Eingang der Filialen kurz zu halten, empfehlen die Detailhändler, vor den Festtagen zu Wochenbeginn einzukaufen, schwächer frequentierte Tageszeiten zu wählen und pro Haushalt nur eine Person zum Einkaufen zu schicken. (wap)

Aktuelle Nachrichten