Finanzkommission beantragt 780 Millionen für neue IT-Systeme des Bundes

Die IT-Systeme der Bundesverwaltung und der Armee müssen erneuert werden. Am Freitag beantragte die Finanzkommission dem Nationalrat die Genehmigung für die Finanzierung.

Drucken
Teilen
Bundesverwaltung und Armee müssen ihre Informatiksysteme erneuern. (Symbolbild)

Bundesverwaltung und Armee müssen ihre Informatiksysteme erneuern. (Symbolbild)

Keystone

(dpo) Seit rund 20 Jahren stützen sich die Bundesverwaltung und die Armee auf die Informatiksysteme der Software-Firma SAP. Allerdings werden die benutzten Systeme ab 2025 vom Hersteller nicht mehr unterstützt, eine Modernisierung ist nötig.

Wie die Parlamentsdienste mitteilten, beantragte die Finanzkommission am Freitag die Genehmigung der für die Erneuerung benötigten Gelder. Für die neuen Programme namens «SUPERB» und «ERP Systeme V/ar» sind 320 respektive 240 Millionen Franken vorgesehen. Rechne man Eigenleistungen wie den Personalaufwand der Mitarbeitenden hinzu, so betragen die Gesamtkosten 780 Millionen.

Mit dieser Entscheidung folgt die Finanzkommission dem Antrag des Bundesrates. Der Nationalrat behandelt das Geschäft in der Frühjahrssession.