Video

Erstes Drive-In-Coronatestzentrum der Schweiz für die breite Bevölkerung geht in Betrieb

Auf dem BEA Expo-Areal in Bern kann man sich nun im Auto auf das Virus testen lassen, auch wenn man nicht zur Risikogruppe zählt. Bedingung ist eine Voranmeldung via Online-Formular.

Drucken
Teilen
In Deutschland gibt es die Drive-Ins schon länger, nun eröffnet auch eines in Bern.

In Deutschland gibt es die Drive-Ins schon länger, nun eröffnet auch eines in Bern.

Keystone

(wap) Ab Donnerstagmittag können sich auf dem BEA Expo-Areal in Bern auch Personen, die sich nicht in der Risikogruppe befinden, auf das Coronavirus testen lassen. Der Test erfolgt schnell und einfach im eigenen Fahrzeug. Täglich können 200-300 Tests erfasst werden. Die Zuweisung erfolgt über die Website coronacheck.abilis.ch. Dort kann ein Fragebogen beantwortet werden, um herauszufinden, ob ein Test angezeigt ist. Ist dies der Fall, erhält man ein Ticket. Personen ohne Berechtigung würden im Drive-In abgewiesen, hält der Kanton Bern in einer Mitteilung an die Medien fest. Vom Angebot ausgeschlossen sind Fussgänger oder Velofahrer.

Der Kanton Bern hat das Angebot zusammen mit dem Schweizerischen Roten Kreuz, der Berufsgenossenschaft der Schweizer Apotheker, dem Telemedizin-Anbieter Medgate und der privaten Firma Viollier gestartet. Es ist vom Bund als Pilotprojekt gutgeheissen worden.