Erneute Belästigungsvorwürfe: Yannick Buttet steht nicht mehr auf CVP-Liste

Vergangene Woche soll der ehemalige CVP-Nationalrat Yannick Buttet eine FDP-Politikerin belästigt haben. Nun steht der Walliser Politiker nicht mehr länger auf der Liste für die Gemeindewahlen in Collombey-Muraz.

Drucken
Teilen
CVP-Politiker Yannick Buttet soll erneut eine Frau belästigt haben.

CVP-Politiker Yannick Buttet soll erneut eine Frau belästigt haben.

Keystone

(sku) Auf der Liste für die Gemeindewahlen in Collombey-Muraz vom kommenden Herbst fehlt ein prominenter Name: Yannick Buttet, Präsident der Walliser Gemeinde und ehemaliger CVP-Nationalrat, kandidiert nicht mehr. Diese Entscheidung teilte die Partei am Montagabend mit. Hintergrund des Rückzugs seien diverse Medienberichte über erneute Belästigungsvorwürfe. Buttet soll demnach die Gemeinderatspräsidentin von Monthey VS, Laude-Camille Chanton, auf der Terrasse einer Bar verbal und körperlich belästigt haben.

Bereits 2018 wurde Buttet wegen Nötigung seiner früheren Geliebten verurteilt. Er hatte ihr damals wochenlang täglich bis zu 50 Textnachrichten geschickt. Nach dem Vorfall trat Buttet zuerst als Nationalrat und dann als Vizepräsident der CVP Schweiz zurück.