Das gelbe Plakat soll smarten Displays weichen: SBB starten Pilotbetrieb an drei Bahnhöfen

Mit sogenannten «Smart Information Displays» wollen die SBB gedruckte Informationen wie das gelbe Plakat mit den Abfahrtszeiten ersetzen. Getestet wird die Technologie in Suhr, Effretikon und Düdingen.

Drucken
Teilen
Die Displays sollen Passagieren unter anderem bei Verspätungen helfen.

Die Displays sollen Passagieren unter anderem bei Verspätungen helfen.

zvg

(wap) Im Laufe des Jahres werde der Pilotversuch mit den interaktiven Displays auf 50 Bahnhöfe in allen Sprachregionen ausgedehnt, meldeten die SBB am Mittwoch. Von 2021 bis 2022 soll dann ein Grossteil der kleinen und mittleren Bahnhöfe mit den Displays ausgerüstet werden. An diesen Bahnhöfen sei es oft schwierig, die Fahrgäste akustisch und optisch rasch zu informieren, so die SBB.

Die Bildschirme sollen die klassischen gelben Abfahrtspläne und die gedruckten Linienpläne ersetzen. Die Displays sind per Touchscreen bedienbar. Sie würden «je nach Nutzungsintensität am jeweiligen Standort» mehrmals täglich desinfiziert. Falls die Displays ungeplant vom Netz getrennt würden, werde automatisch der gelbe Abfahrtsplan angezeigt.