Coronavirus
Nationalräte wollen Massnahmen vorerst nur bis Ende Februar verlängern

Nur bis Ende Februar statt bis Ende März: Die nationalrätliche Gesundheitskommission will die Coronamassnahmen weniger lang verlängern als der Bundesrat.

Drucken
Teilen
Die nationalrätliche Gesundheitskommission will die Coronamassnahmen vorerst nur bis Ende Februar verlängern. (Symbolbild)

Die nationalrätliche Gesundheitskommission will die Coronamassnahmen vorerst nur bis Ende Februar verlängern. (Symbolbild)

Keystone

Die Gesundheitskommission des Nationalrats (SGK-N) hat sich am Freitag mit den Coronamassnahmen befasst. Auch sie will die bestehenden Massnahmen weiter führen, allerdings vorerst nur bis Ende Februar. Diese Empfehlung hat sie mit 12 zu 9 Stimmen bei 3 Enthaltungen beschlossen, wie die Parlamentsdienste mitteilten. Der Bundesrat will die Massnahmen bis Ende März verlängern. Die Konsultation läuft noch bis am Montag.

Die Kommission halte es für erforderlich, zu einem früheren Zeitpunkt eine Standortbestimmung vorzunehmen und zu überprüfen, welche Massnahmen noch zweckmässig sind.

Zudem empfiehlt die SGK-N einstimmig, auf das mögliche Verbot des Präsenzunterrichts an Hochschulen und in der höheren Berufsbildung zu verzichten. Auch hat sie mit 12 zu 5 Stimmen bei 8 Enthaltungen beschlossen, die Motion «Besserer Schutz vor Covid-19 für Personen mit geschwächtem Immunsystem aufgrund von Krebserkrankungen und chronischen Erkrankungen» einzureichen. (abi)

Aktuelle Nachrichten