Corona-Virus: nach 14 Tage Quarantäne sind Schweizer wohlauf zurückgekehrt

Fünf Schweizer und ihre drei chinesischen Verwandten sind aus der vierzehntägigen Quarantäne in Frankreich entlassen worden. Am Sonntag sind sie wohlauf in die Schweiz zurückgekehrt.

Drucken
Teilen
Die Schweizer Staatsangehörigen sind aus der Quarantäne entlassen worden. (Symbolbild)

Die Schweizer Staatsangehörigen sind aus der Quarantäne entlassen worden. (Symbolbild)

Keystone

(dpo) Die Quarantäne endete für die insgesamt acht Personen offiziell am Samstag um Mitternacht. Diese wurde wegen eines Verdachts auf das Corona-Virus nach ihrer Rückkehr aus China verordnet.

Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) hat laut einer Mitteilung die Rückreise per Bus von Aix-en-Provence in Südfrankreich organisiert. Sechs von acht Personen hätten diese Möglichkeit genutzt.

Das EDA teilte weiter mit, dass die acht Personen während ihrer Quarantäne in Frankreich vom Schweizer Generalkonsulat in Marseille betreut worden seien. Der Konsul hätte sie mehrere Male vor Ort besucht und ihnen auch Bücher mitgebracht.

Via Kurznachrichtendienst Twitter zeigte sich Aussenminister Ignazio Cassis erfreut über die Rückkehr und bedankte sich bei den französischen sowie chinesischen Behörden für die logistische Hilfe.