Berghilfe gibt vier Millionen Franken für Kleinbetriebe in Not frei

Die Coronakrise trifft auch die Berggebiete hart. Die Berghilfe hat deshalb eine Soforthilfe in der Höhe von vier Millionen Franken genehmigt. Damit sollen Kleinbetriebe vor dem Konkurs bewahrt werden.

Drucken
Teilen
Die Coronakrise gefährdet zahlreiche Arbeitsplätze in den Berggebieten. Nun unterstützt die Berghilfe Betriebe mit Soforthilfe.

Die Coronakrise gefährdet zahlreiche Arbeitsplätze in den Berggebieten. Nun unterstützt die Berghilfe Betriebe mit Soforthilfe.

Keystone

(rwa) Der Entscheid des Stiftungsrates ist insofern ungewöhnlich, als dass die Berghilfe in der Regel nur Investitionsprojekte finanziell unterstützt. Aber normal sei nichts in Coronazeiten, betont die Stiftung in einer Mitteilung vom Donnerstag. Viele Betriebe im Berggebiet seien in ihrer Existenz bedroht. Der Höchstbetrag pro Betrieb beträgt 50'000 Franken. Die Berghilfe rechnet damit, auf diese Weise bis zu 150 Betrieben unter die Arme zu greifen.