Die Migros will in Arnegg einen
530 Quadratmeter grossen Supermarkt eröffnen

Die Migros Ostschweiz will in der neuen Zentrumsüberbauung in Arnegg einen Supermarkt betreiben. Die Eröffnung ist in drei Jahren geplant.

Drucken
Teilen
Visualisierung der geplanten Zentrumsüberbauung in Arnegg.

Visualisierung der geplanten Zentrumsüberbauung in Arnegg.

Bild: PD

Die Migros Ostschweiz und die Sui Investment AG haben bei der Stadt Gossau ein gemeinsames Gesuch für die Realisierung der Zentrumsüberbauung an der Stationsstrasse in Arnegg eingereicht. Die Migros will als Mieterin mit einem Supermarkt ins Erdgeschoss des Gebäudes einzuziehen. Dieser werde auf einer Fläche von rund 530 Quadratmetern ein vielfältiges Sortiment anbieten, heisst es in einer Medienmitteilung der Genossenschaft Migros Ostschweiz.

Die geplante Überbauung an der belebten Stationsstrasse zeichnet sich durch ihre gute Erreichbarkeit mit dem Velo, Auto oder öffentlichen Nahverkehr aus. In der Überbauung werden zudem weitere Geschäftsflächen sowie 81 Wohnungen realisiert. Für die Kundinnen und Kunden stehen 62 Parkplätze in einer Parkgarage zur Verfügung. Für die Gestaltung zeichnet das Architekturbüro Viola Architekten aus Wil verantwortlich.

Eröffnung in drei Jahren geplant

Gehen keine Einsprachen gegen das Baugesuch ein, kann Ende Jahr mit der Bewilligung gerechnet werden. Die Eröffnung des Supermarktes ist für Frühling 2023 vorgesehen, parallel soll auch der Bezug der Wohnungen starten. (pd/mem)