St. Otmar nach Krimi in Finalrunde

St. Otmar hat sich zum Abschluss der NLA-Qualifikation im Direktduell gegen den RTV Basel den letzten Platz in der Finalrunde gesichert. Die St.Galler setzten sich zu Hause 22:21 durch.

Drucken
Teilen

Es war von Beginn weg zu spüren, um was es in dieser Partie ging. Beide Teams agierten sehr aggressiv, allerdings auf bescheidenem Niveau. In der 56. Minute brachte Simon Wittlin den RTV, der einen Sieg brauchte, 21:20 in Führung. Nachdem Martin Engeler in der 59. Minute den Ausgleich erzielt hatte, schoss der Basler Aufbauer Sigurbergur Sveinsson 30 Sekunden vor dem Ende weit neben das Tor. Dessen Frust war dermassen riesig, dass er danach noch die direkte Rote Karte kassierte. Das 22:21 von Jan Filip in der letzten Sekunden war nur noch Zugabe.

Das Spiel verlief von A bis Z ausgeglichen; keinem der beiden Teams gelang es, sich mit mehr als zwei Treffern abzusetzen. Spielertrainer Jan Filip (6) und Engeler (5) zeichneten für die Hälfte der Tore der Ostschweizer verantwortlich. Für den RTV traf Rok Ivancic sechsmal.

Aufsteiger Endingen holte bei letzter Gelegenheit in der Qualifikation die erste Punkte. Die Aargauer bezwangen GC Amicitia auswärts 32:26. Massgeblichen Anteil am Sieg hatte der zwölffache Torschütze Marvin Lier. Bei den Stadtzürchern, die in der ersten Hälfte während 13 Minuten keinen Treffer zustande brachten, reüssierte Kay Egger gar 13 Mal.

Kriens-Luzern hielt gegen den Leader Kadetten Schaffhausen bis zum 15:15 (37.) mit, fünf Minuten später stand es 20:16 für den Titelverteidiger. Danach bekundeten die Kadetten keine Mühe mehr, den 21. Sieg im 22. Saisonspiel der NLA einzufahren.

Pfadi Winterthur, mit neun Punkten Rückstand der erste Verfolger der Schaffhauser, fertigten Suhr Aarau 36:25 ab. Es war ein Schaulaufen der Winterthurer, bei denen sämtliche Feldspieler im Minimum ein Tor schossen. Pfadi feierten im elften Heimspiel den zehnten Sieg.

Das drittplatzierte Wacker Thun musste sich bei Lakers Stäfa mit einem 28:28 begnügen. Der BSV Bern Muri dagegen bekundete beim 38:24 gegen Fortitudo Gossau keine Mühe. (si)

Aktuelle Nachrichten