Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Selbstbestimmung über alles?

Leserbrief zur Selbstbestimmungsinitiative-Abstimmung vom 25. November.
Peter Schmid, Frauenfeld

Selbstbestimmung – das tönt gut! Ja, wer will nicht gerne sein eigener Herr und Meister sein und sich von andern nichts vorschreiben lassen! Wer aber seinen eigenen Standpunkt stets für den besseren hält, sei es in der Partnerschaft oder in der Politik, der muss sich nicht wundern, wenn die andere Seite ihn auch nicht mehr einbezieht, auf gegenseitiges Einvernehmen verzichtet und ihn nicht mehr um seine Meinung fragt.

Wer Selbstbestimmung über alles setzt, muss damit rechnen, dass er von Mitbestimmung in Dingen, die alle angehen, ausgeschlossen wird. Mit einer auf die Spitze getriebenen Selbstbestimmung genügt ein Land nicht einmal sich selbst und hat keinerlei entscheidenden Einfluss mehr auf grenzüberschreitende Probleme. Wir wollen als fortschrittlicher Staat auch über unsere Grenzen hinaus Einfluss haben. Aber dazu ist Teilnahme und nicht Abschottung der richtige Entscheid. Darum ist die verführerische Selbstbestimmungs-Initiative entschieden abzulehnen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.