Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Oft werden Zusammenhänge nicht auf den ersten Blick erkannt

Zum Thema Cannabis

Lesen Sie alle Beiträge in der Zeitung? Schade, weil bei vielen Themen oft Zusammenhänge nicht auf den ersten Blick erkannt werden. Hatten Sie den Artikel vor vielen Monaten gelesen, in dem ein Bauer erklärt, weshalb sein legal angepflanzter Cannabis für die Kiffer unbrauchbar ist (befruchtete Pflanzen, weil Männlein und Weiblein zusammen)? Weiss zum Beispiel der Bauernpräsident, dass der Wasserverbrauch und die Kosten halbiert werden könnten, wenn anstelle von Holz Cannabis als Lieferant von Fasern für die Papierherstellung verwendet würde?

Mancher Bauer müsste sich nicht mehr mit Gülle und furzenden Kühen quälen und könnte ausschlafen (die Folge wären auch weniger tote Fische in Bächen etc.). Finden Sie das toll, dass sich die Saudis unsere Butter zum halben Preis in ihre Köpfe würgen, wir aber die Umweltschäden und hohen Kosten tragen? Wäre es nicht besser, wenn der Bauernpräsident weniger auf seine Einflüsterer in Bern hören würde und dafür die Zeitung lesen (Zusammenhänge aus Artikeln selbst analysieren) würde?

Sind Sie nicht auch der Meinung, dass das Wort Solidarität strapaziert wird, wenn Kiffer ihre Gesundheit ruinieren und sogar Unfälle verursachen, wenn sie abheben, während jene, welche brav auf jegliche Nebel-Orgien verzichten, solidarisch für die Heilung aufkommen müssen? Sind jene Kiffer nicht schlechte Menschen, welche aus reinem Blödsinn und Egoismus kiffen, wenn folglich die echten Patienten als Folge kriminalisiert werden und deshalb Mühe haben, dieses Mittel zur Schmerzlinderung zu erhalten? Der Menschheit wäre sehr geholfen, wenn Hanf wieder wie vor 200 Jahren angewendet würde (Missbrauch dafür rigoros bestraft würde). Leider gibt es keine Partei, welche den Mut hat, rigoros dafür zu sorgen, dass sämtliche Kosten auf den Verursacher abgewälzt werden. Die braven Bürger bezahlen die Schäden und müssen sich sogar beschimpfen lassen.

Tony Stocklin, Steinhausen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.