leserbeitrag
Lockerungsdebatte

Martin Hohl
Drucken
Teilen

Im Artikel über die Lockerungsdebatte (Tagblatt 12.02.21) ist u.a. zu lesen «Denn für die CVP-EVP-Fraktion ist klar: «Die Schliessung der Läden und das Betriebsverbot für Gastronomiebetriebe war unnötig.» Bei strikter Umsetzung der Schutzkonzepte seien keine Ansteckungen zu befürchten.» Leider schliesst sie sich den schon länger nach Lockerungen schreienden SVP und FDP an. Und ebenso falsch ist die zitierte Behauptung. Die Verhältnisse in Läden und Gastrobetriebe können nicht gleichgesetzt werden. In Läden wird in der Regel der Abstand eingehalten und Masken getragen; beides ist in Restaurants nicht der Fall, jedenfalls nicht am Tisch. Da sitzen dann vier oder fünf Personen ohne Maske, essen, trinken und plaudern quer über den Tisch. Und da soll kein Ansteckungsrisiko sein! Da freuen sich die Viren, wieder ein paar Naive erwischt! Ich traue den herumgebotenen angeblich tiefen Ansteckungszahlen in Gastrobetrieben nicht; da herrscht meiner Ansicht nach eine hohe (absichtliche?) Dunkelziffer.....

Aktuelle Nachrichten