Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Gesundheitssystem braucht eine Wende

Bruno Facci, Ganterschwil

Das Gespenst Spitalschliessungen geht wieder um. Das ist die unvermeidliche Folge des 1994 vom Volk angenommenen Krankenversicherungsgesetzes (KVG). Dessen Versprechen, mit wettbewerblichen Massnahmen die Kosten zu dämpfen bleiben bis heute unerfüllt. Vielmehr hat es die Kosten in die Höhe getrieben. So haben die Spitäler wegen den 2012 eingeführten Diagnosebezogenen Fallpauschalen (DRG) alles Interesse, möglichst viele Patienten zu behandeln, weil mehr Spitaleintritte mehr Fälle, und damit mehr Umsatz ergeben. Diese Umsatzbolzerei führt zu Mehrkosten. Spitäler, die hier nicht mithalten können, werden geschlossen.

Es zeigt sich, ein auf Wettbewerb abgestütztes Finanzierungssystem senkt die Kosten nicht. Es bringt lediglich Krämerseelen hervor, die bedacht sind auf ihre finanziellen Vorteile. Die horrenden Entgelte für Spitzenfunktionäre im Gesundheitswesen und die ihr zudienenden Pharma-, Geräte-, Berater-, Qualitäts- und IT-Industrien und der Krankenkassen lassen grüssen. Und mit ihnen die daraus resultierenden überrissenen Preise für deren Produkte und Dienstleistungen.

Ein neues KVG her – ein KVG, das den kranken Menschen und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellt und sich an den Kriterien Wirksamkeit, Genügsamkeit und Nachhaltigkeit orientiert. Bis es so weit ist, müssen alle an einer guten Gesundheitsversorgung interessierten Kreise (Politik, Parteien, Verbände, Wirtschaft, Patientenorganisationen, Krankenkassen usw.) gemeinsam Modelle entwickeln, wie eine solche nach den neuen Kriterien aussehen könnte und diese in den nicht mehr benötigten Spitälern erproben. Rechtliche Grundlage dafür bilden könnte der sogenannte Experimentierartikel, den der Bundesrat in seinem in Ausarbeitung befindlichen Massnahmenpaket zur Kostendämpfung vorschlägt.

Nutzen wir die angedrohte Schliessung von fünf Spitälern als Chance für eine Wende. Eine Wende weg vom wettbewerblich orientierten, dem Mammon verpflichteten Gesundheitssystem, hin zu einem Gesundheitssystem, das den Menschen dient.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.