Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Gedanken zum Ju-52-Unglück

Kritik an fehlender Ausrüstung, Ausgabe vom 9. August
Hermann Bigler, St.Gallen

Der Absturz von HB-HOT vom 4.August 2018 schockte alle, er ist tragisch und unverständlich für uns Fussgänger. Was wir wissen, es war extrem heiss in diesen Tagen, das Flugzeug war relativ hoch und in entsprechend dünnerer Luft.

Die Piloten waren Profis im wahrsten Sinne des Wortes und flogen an den Grenzen des Machbaren. Auch wir denken an die betroffenen Mitmenschen aber alle müssen nach vorne schauen, denn es gibt hier kein zurück. Die Kritik an fehlender Ausrüstung, die Meinungen von Matthias Samuel Jauslin, Zentralpräsident des Aero-Clubs der Schweiz, sind jetzt fehl am Platz.

Die Herkunft der Flugzeuge, die Philosophie der Ju-Air und der operative Chef Kurt Waldmeier kommen aus unserer Luftwaffe. Zuständig für den Flugbetrieb ist das Bundesamt für Zivilluftfahrt. In wenigen Tagen werden die Ju-52 wieder starten. Happy Landing!

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.