Leserbrief
Erwähnen, wenn es eine Rolle spielt

Adrian Keller, Walzenhausen
Drucken
Teilen

Aufmerksam und angeregt lese ich täglich Ihre Zeitung. Auf der Frontseite wählen Sie für die Neubesetzung der Direktion der Solothurner Filmtage die Schlagzeile: «Wieder in Frauenhand». Was hat denn diese Besetzung mit dem Geschlecht zu tun? Könnten Journalistinnen und Journalisten nicht Vorbilder wörtlicher Umsetzung der Gleichberechtigung von Mann und Frau sein, indem nur noch geschlechtsspezifisch erörtert wird, wenn es auch von Bedeutung ist? Gespannt erwarte ich Ihren Artikel, mit dem Sie die ersten Solothurner Filmtage unter der Direktion von Anita Hugi würdigen. Es spielt mir keine Rolle, ob aus Männer- oder Frauenhand... !

Aktuelle Nachrichten