SRG
Zocker-News gaffen mit Billag?

Die Abstimmung über neue Billag-Gebühren leide an zu viel Symbolik. Klagte Roger de Weck, Generaldirektor der SRG, gestern im Interview mit der «Nordwestschweiz».

Max Dohner
Max Dohner
Drucken
Teilen
SRG-Generaldirektor Roger de Weck.

SRG-Generaldirektor Roger de Weck.

Chris Iseli/AZ

Ist schlichter Zorn auch symbolisch? Der packt mich regelmässig im Ohrensessel vor dem Fernseher. Ich sitze etwa stumpf vor «Happy Day»: TV-Happy-Few jetten nach Madagaskar. Ziel von «Happy Day» sind unbedingte Tränen und bedingte Wachheit – Kitsch plus Chloroform. Da aber kriegt ein anderer die Million – das nun wirkt wie ein Weckruf. Million? Womöglich mit meiner Billag-Gebühr! Sofort bekommt auch Röbi Kollers Sonnenbrille in Madagaskar symbolisch Gewicht: Afrikareisli, dank meiner 460 Stutz? Der Rest fällt wie eine Reihe Dominosteine: Ferienbeiträgli aus dem Fünfstern-Resort – mit Billag-Zwang? Nein. Werbung vor der «Tagesschau» – Billag nein. G&G-Weekend im Endlos-Modus – nein. Sponsorlogo zur Uhr – ausschalten. Erfinder Stefan Heuss: egal ob mit Schweizer Fleisch, aber ohne Fett-Billag. «SRF Börse»: Büezer-Chips verschwenden für Zockernews – Pustekuchen! Roman Kilchsperger – nein! Kilchsperger – schon gar nicht symbolisch! Kil... – nicht mal für eine Million!

Aktuelle Nachrichten