Kommentar

Kritik wegen mehr Likes aus Instagram? Venus gegen Venus

Eine Blondine vor einer Blondine sorgt in Kunstkreisen für Aufregung. Nicht nur in Italien.

Sabine Altorfer
Drucken
Teilen
Sabine Altorfer.

Sabine Altorfer.

Sandra Ardizzone

Es ist grosse Kunst und funktioniert gleichzeitig als eines der frühen Pin-up-Girls der Kunstgeschichte: Sandro Botticellis «Geburt der Venus». Gezeigt wird die schaumgeborene Göttin nackt, auf einer Muschel stehend, die Scham vom überlangen, aber wundersam trockenen, blonden Haar schamhaft verdeckt. Ebenso irdisch real wie unwirklich schweben der Windgott Zephyr und die Blumennymphe Hora wie Engel um Venus.

Vor Botticellis Gemälde von 1485/86 bilden sich in den Uffizien in Florenz normalerweise lange Schlangen. Weil nun aber die Museen halb leer bleiben, postete das berühmte Museum auf Instagram noch so gerne Fotos, wie Italiens populäre Influencerin Chiara Ferragni vor der Venus posiert. Darauf hagelte es Kritik. Aber warum denn nur? Weil Chiara 1523 Likes mehr bekommt als Venus selber? Oder gar weil Chiara im Gegensatz zu Venus angezogen ist – textilsparend zwar und nicht gerade geschmackvoll? Mich stört einzig, dass auf den Fotos Botticellis Gemälde nur verzogen, oder angeschnitten zu sehen ist.

So sieht das aus:

Chiara vor Venus.

Chiara vor Venus.

Instagram / CH Media