Kommentar

Velohelm: ja sicher – Helmpflicht: nein danke

Der Bundesrat will auch für langsame E-Bikes die Helmpflicht gesetzlich vorschreiben. Ein Helm ist vernünftig, aber der Bundesrat kann das der Eigenverantwortung seiner Bürgerinnen und Bürger überlassen.

Sabine Altorfer
Drucken
Teilen
Kulturredaktorin Sabine Altorfer.

Kulturredaktorin Sabine Altorfer.

CH Media

Soll man einen Velohelm tragen? Aber sicher. Kluge Köpfe schützen sich, und meiner gehört in diese Kategorie. Also setze ich das Ding auf, obwohl ich kein E-Bike fahre, sondern strample. Ob mit oder ohne Akku: Mit dem Velo durch den Stadtverkehr ist gefährlich und über Land kann einen ein Stein, eine Katze oder ein Lastwagen, der eng überholt, ziemlich schnell zu Boden bringen.

In dem Moment, in dem ich dies schreibe, komme ich mir unglaublich vernünftig vor. Aber störrisch würde ich, wenn man mir den Helm aufzwingen möchte – ob für langsame E-Bikes (wie der Bundesrat eben gefordert hat) oder für alle Velos. Es gibt Momente, seltene aber absichtlich entschiedene, in denen ich ihn ins Körbli lege oder zuhause lasse. Auf eigenes Risiko hin. Und aus Erfahrung.

So war es einst

In meiner Kindheit trugen einzig die Soldaten einen Helm. Aber ein Helm auf der Skipiste oder dem Velo? Unvorstellbar! Es war kein Thema, weil es keine gab. Die Skirennfahrer trugen Strickmützen und die Pedaleure der Tour de Suisse Dächlikappen. Diese waren heiss begehrte Souvenirs und wir bretterten mit ihnen auf dem Kopf die steilsten Strassen hinunter. Unsere Eltern mahnten zwar, aber auch sie fuhren auf der Vespa nur mit Lederkäppli und hatten keine Bedenken, uns Kinder, zwischen ihren Beinen stehend, mitzunehmen. Passiert ist (uns) zum Glück nichts.

Selbst auf dem grossen Töff kurvte ich in den ersten Jahren oft ohne Kopfschutz durch die Gegend. Die Helme wurden bald leichter und besser, und als 1981 das Helmobligatorium für Motorräder kam, war für die Mehrheit «Helm auf» bereits selbstverständlich. Dasselbe erlebten wir auf den Skipisten – erst trugen sie nur Rennfahrer und Kinder, dann, als Vorbilder genötigt, die Eltern und nun fast alle. Ohne Gesetz! Ich habe diesen Winter mal wieder «oben ohne» probiert, hatte kalte Ohren und ein schlechtes Gefühl.

So geht es doch den meisten Leuten. Viele tragen einen Helm auf dem
E-Bike oder Velo, und es werden stetig mehr. Vertrauen wir doch dem Anpassen von Gewohnheiten und der Vernunft – und verzichten auf ein weiteres Gesetz. Schutz für und gegen alles gibt es nicht. Momente, in denen sich einzelne auf eigenes Risiko mal unvernünftig verhalten, halten wir doch aus.

Mehr zum Thema