Börsen-Blog
Never catch a falling knife: Freiflug für Volkswagen-Aktien

Im Börsen-Blog «Money» porträtiert der Experte François Bloch jeden Tag eine schillernde oder eine schlingernde Aktie. Heute: Die Aktie des kriselnden Autohersteller Volkswagen.

François Bloch
François Bloch
Merken
Drucken
Teilen

Ausgangslage: Der Freiflug der Volkswagen-Aktien nach der Aufdeckung des Dieselskandals, war mehr als heftig. Und offen gesagt, jetzt kommt die Meute der Trittbrettfahrer, welche den Wolfsburger Konzern mit Klagen eindecken werden.

Ob berechtigt oder nicht berechtigt – das steht hier als Frage nicht im Raum. Daher wird die Bewertungsanalyse des Aktienwertes eine reine Lotterie darstellen, welche ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht eingehen würde.

Und nun kommt ein neür Aspekt hinzu, welcher niemand auf der Rechnung hat: Aus politischen Gründen wird der Druck auf die Grossaktionäre ausgeübt, die Aktie zu verkaufen.

Ich würde aus strategischen Gründen erst in zehn Tagen, wenn der Pulverdampf sich verzogen hat, eine neue Analyse vollziehen. Bis anhin hat es sich mehr als gelohnt Abzuwarten und nicht in die Bärenfalle zu treten. Und das Wagnis eines Aktienkaufs sollte genau überlegt sein.

Ich sehe daher ein allfälliger Kauf nur in Kombination mit einem gedeckten Call. Sorry, dass ich nicht den Mut fasse, eine explizite Kaufempfehlung auszusprechen. Aber ich hätte gegenüber Ihnen ein schlechtes Gewissen, sie diesem Risiko auszusetzen, ohne meine mehr als detaillierte Analyse zu vollziehen, welche Dutzende von Komponenten umfasst, die ich nicht zu 100% Prozent in diesem Fall überprüfen kann.

Eines sollte aber festgehalten werden: Der Konzern hat eine unheimliche Erfolgsgeschichte hinter sich, die mehr als beeindruckend ist. Daher wird sich zu späterer Zeit sicherlich ein idealer Einstiegspunkt ergeben.

Monitor: Kaufempfehlung (Ausgesetzt) – Aktienkauf zu einem späteren Zeitpunkt nur mit einem gedeckten Call. Die Kursschwankungen in diesem Titel sind mir zu hoch, daher der Königsweg mit dem gedeckten Call.

Wer die Börsentipps aus dieser Kolumne umsetzt, tut dies auf eigenes Risiko. Wir übernehmen keine Verantwortung.