Polemik
Nennt das Zeug beim Namen!

Ja, ich stehe dazu: Ich liebe nicht nur Kaffee, sondern trinke ganz gern auch Mal eine Tasse Tee.

Samuel Thomi
Samuel Thomi
Merken
Drucken
Teilen
Verschiedene Teesorten

Verschiedene Teesorten

Keystone

Trotz allem – muss ich hier leider anfügen. Denn anders als Kaffeetrinken ist die Sache mit dem Tee eine komplizierte Angelegenheit. «Frauen Balance», «Männer Tee», «Positive Energie», «Grüner Morgen» oder «Himalaya Ginger Harmonie»: Die Liste der geheimnisvolle Tee-Namen liesse sich endlos verlängern. Doch hilft sie mir beim Einkaufen oder vor dem Küchenschrank nicht weiter, für welches der vielen wohlklingenden Produkte ich mich nun entscheiden soll. Denn mich gelüstet entweder nach Minze, Verveine, Früchten oder einem hundskommunen Schwarztee.

Entscheide ich mich hingegen für einen Kaffee – zum Beispiel Arabica, Robusta oder Candelaria – weiss ich, was ich bekomme. Ergänzungen der Sortennamen wie dark oder Malabar helfen mir auf der Stelle weiter.

Sie verweisen auf den Röstgrad oder die Herkunft der braunen Bohnen.

Ganz nüchtern, auf den Punkt.

Ohne Tee-Geschwurbel Drumherum.

Was ist Ihre Meinung?