Polemik
Links-Fahrer härter anpacken

Rechtsüberholen auf der Autobahn wird bestraft. In Ordnung. Im Gegenzug müssten aber auch die Langsamfahrer, die unnötig auf der linken Spur fahren, viel öfter gebüsst werden.

Thomas Schlittler
Thomas Schlittler
Drucken
Teilen
Auf der Autobahn rechts überholen, wird gebüsst. Unnötiges Linksfahren aber viel zu wenig. (Symbolbild)

Auf der Autobahn rechts überholen, wird gebüsst. Unnötiges Linksfahren aber viel zu wenig. (Symbolbild)

AZ-Archiv

Ein Freund muss drei Monate ohne Führerausweis auskommen und 4000 Franken Strafe zahlen. Er hat auf der Autobahn rechts überholt. Gegen diese Strafe ist nichts einzuwenden, denn rechts überholen ist eine grobe Verkehrsregelverletzung und gefährlich.

Was mich aber stört, ist, dass jene, die mit 100 oder 110 km/h auf der linken Spur kleben und mich tagtäglich an der freien Fahrt hindern, immer ungeschoren davonkommen.

Kürzlich hat mich einer bis aufs Äusserste gereizt. Obwohl der rechte Fahrstreifen über Kilometer hinweg frei war, machte er keine Anstalten, mich vorbeizulassen. Nach einiger Zeit liess ich mich gar dazu hinreissen, ihn mit Lichthupen darauf hinzuweisen, dass ich ihn überholen will. Er sah es und winkte mir via Rückspiegel grinsend zu. Platz machte er nicht.

Erst viele Kilometer weiter liess er mich endlich vorbei. Als ich beim Überholen eine böse Geste machte, sah ich, dass es ihm sichtlich Spass gemacht hatte, mich auszubremsen. Dabei ist unnötiges Fahren auf der Überholspur verboten. Es wird aber im Gegensatz zu Geschwindigkeitsübertretungen und Falschparken viel zu selten bestraft.

Aktuelle Nachrichten