Polemik
Jungs, zieht eure Hosen hoch!

Es gibt sich doch noch: Die Homeboys, die die Hosen ungefähr in den Kniekehlen tragen. Aber bitte, verschont uns und kauft euch einen Gurt. Ihr tut euch und uns einen Gefallen damit.

Carla Stampfli
Carla Stampfli
Drucken
Teilen
Dann doch lieber gleich so...

Dann doch lieber gleich so...

Keystone

Es gibt sie noch, diese Spezies: Jungs, die ihre Hose mit Absicht und aus Coolness unter dem Po tragen. In den 1990er-Jahren, als die Jugendkultur Hip-Hop zu uns überschwappte, waren sie allgegenwärtig zu sehen. Meine Freundinnen und ich nannten sie damals «Homeboys». Keine Ahnung, ob das der richtige Begriff war.

Jedenfalls: Es gibt sie noch! Gestern schlurfte so einer vor mir durch den Waggon – breitbeinig und mit kurzen Schritten. Immer wieder hielt er inne, zupfte an der Hose herum und zog sie hoch. Doch gegen die rutschfreudige Jeans hatte er keine Chance. Bei jedem Schritt fiel sie ein Stück weiter nach unten.

Ich kann diese Hosen-unter-dem-Po-Träger nicht verstehen. Nicht nur, weil es doof aussieht, wenn sie breitbeinig durch die Gegend watscheln. Sondern auch, weil es anstrengend sein muss, die Hose bei jedem zweiten Schritt wieder hochzuziehen.

Also, liebe Jungs: Zieht die Jeans über die Hüfte und schnallt sie mit einem Gurt fest. Dann könnt ihr unbeschwert und normal gehen. Und: Es sieht einfach besser aus!

Aktuelle Nachrichten