Polemik
Halbnackt durch den Winter – Kälte, komm zurück!

Zugegeben: Klagen übers Wetter ist Jammern auf hohem Niveau. Doch nicht nur Tourismusgebiete, auch Winterfans leiden dieses Jahr übermässig.

Anna Wanner
Drucken
Teilen
Ein Russe gönnt sich ein Eisbad – halbnackt durch den Winter.

Ein Russe gönnt sich ein Eisbad – halbnackt durch den Winter.

Keystone

Auf dem Gurten liegt Schnee, ja auch auf der Lägern und dem Weissenstein hat es irgendwann mal geschneit. Geblieben ist vom weissen Zauber jedoch nichts bis gar nichts. Sogar auf den Loipen in den Voralpenherrscht Tauwetter.

In Einsiedeln etwa sind Wiese und Acker längst wieder an die Stelle des Schnees getreten. Man kann geradezu zuschauen, wie ihn die Sonne wegfrisst.

An anderen Orten hat es gar nie richtig geschneit. Im Engadin konnten Wandervögel Anfang Jahr noch kleinere Bergtourenmachen. Die Wege waren aper, sind es womöglich noch heute.

Und die Prognosen sind ein einziger Frust: Im Berner Oberland wird am Wochenende 20 Millimeter Niederschlag erwartet – voraussichtlich in Form von Tropfen. Regen bis auf 2000 Meter.

Am Montag steigt die Temperatur auf über 15 Grad. Frühling ahoi! Am besten werden noch heute Hosen, T-Shirts und Sandalen gegen Wintermäntel getauscht.

Der blosse Gedanke daran schmerzt. Wo bleibt der geliebte Januar, der Monat des Pulverschnees? Kälte komm zurück!

Aktuelle Nachrichten